Skip to main content

Sanur

Etwa 7 Kilometer südöstlich von Denpasar liegt Sanur, eines der touristischen Zentren Balis. Zwar ist auch dieser Ort an Wochenenden und in der Hauptsaison mit schöner Regelmäßigkeit überlaufen und eindeutig touristisch geprägt, aber immerhin geht es hier etwas ruhiger zu als beispielsweise in Kuta oder Legian.




Ursprünglich war Sanur ein Paradies unter Palmen für Künstler und Lebenskünstler, die vor allem in den 1930er Jahren hierher fanden. Aus dieser Zeit stammt beispielsweise auch das Le-Mayeur-Haus direkt an der Uferpromenade, das heute ein Museum ist und neben zahlreichen indonesischen Kunstschätzen und Antiquitäten auch mehr als 80 Bilder des belgischen Malers beherbergt.

Einmal an der Strandpromenade lohnt sich ein Besuch der Pura Segara: Dieser kleine, pyramidenförmige Tempel ist vermutlich prähistorischen Ursprungs. Direkt daneben befindet sich der Sanur Beach Market, wo man von Surfmaterial über Alltagsgegenstände bis zum Kunsthandwerk und Papierdrachen alles findet. Papierdrachen? Ja natürlich, ganz in der Nähe von Sanuar, in Padang Galak, findet jedes Jahr im Juli der Drachenflug-Wettbewerb „Kite Festival“ statt. Wer sich weniger für Drachen interessiert, findet am hiesigen schwarzen Strand optimale Surf-Bedingungen. Apropos: Generell gilt die Gegend rund um Sanur als beliebter Surf-Spot. Aber auch alle anderen Wassersportarten lassen sich hier problemlos ausüben – egal ob Schnorcheln, Windsurfen oder Kanu fahren.

Sanur

Sanur @iStockphoto/Suebsak Chieocharnyont

Top Artikel in Süden von Bali