Skip to main content

Denpasar

Das Herz Balis ist Denpasar – und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Nicht nur, dass die 550.000-Einwohner-Stadt Hauptstadt Balis ist, rund um Denpasar liegt auch das touristische Zentrum Balis, gern auch das touristische Dreieck genannt. Denpasar lernen die meisten Urlauber in jedem Fall kennen, schließlich liegt der internationale Flughafen ganz in der Nähe. Bevor Sie aber an Ihren Urlaubsort weiterreisen, warum bleiben Sie nicht einfach einige Stunden oder auch Tage hier?




Denpasar bedeutet übersetzt „Neuer Markt“ und tatsächlich findet man überall in der Stadt die unterschiedlichsten Märkte. Neben den üblichen Souvenirs gibt es hier auch Seidenstoffe und Batiken, Obst und Gemüse, Gewürze, Elektronikartikel und vieles mehr. Besonders beliebt ist der Pasar Badung, ein täglich stattfindender Markt im Zentrum der Stadt. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Aber Achtung, im Gedränge verliert man leicht den Überblick zwischen den dicht an dicht gedrängten Verkaufsständen. Gleich nebenan, in einem mehrgeschossigen Gebäudekomplex, findet ein weiterer Markt, der Pasar Kumbasari, statt. Vor diesem Markt bringen die Verkäuferinnen und Marktfrauen der Göttin des Reichtums ihre Opfer dar. Weiter ostwärts finden Sie den Pasar Burung, den Vogelmarkt. Neben prachtvollen Käfigen und Vogelzubehör jeglicher Art gibt es hier auch die berühmten Kampfhähne, die neben Zierfischen, Hunde uvm. auf neue Besitzer warten.

Denpasar

Denpasar @TK

Aber genug von Märkten, Denpasar hat schließlich noch weit mehr zu bieten. Das Bali Museum (Museum Negeri Propinsi Bali), beispielsweise, das Nationalmuseum der Insel. Besonders interessant sind die Exponate zu balinesischer Kunst und Architektur. Das Museum selbst liegt unweit des Puputan-Platzes und ist in einem Gebäude in traditionell balinesischem Stil untergebracht, das nach Vorlagen des alten Palastes rekonstruiert wurde. Gleich rechts des Hauptausganges liegt der Pura Jagat Natha – ganz bescheiden der Tempel der Weltenherrscher. Hier wird Sangyang Widi verehrt, eine Inkarnation der höchsten Götter Brahma, Vishnu und Shiva.

Ein ebenfalls sehr sehenswerter Tempel ist Pura Maospahit, der Ahnentempel der Dynastie der Majapahit. Er ist zugleich der älteste und der wichtigste Tempel der Stadt. Besonders schön: Das gespaltene Tor (Candi Bentar), der Eingangsbereich des Tempels, das einige wichtige Gottheiten zeigt.

Wem der Sinn nach etwas Kunst und Kultur steht, der ist im Taman Wedhi Budaya Art Center gut aufgehoben. Das Kunstzentrum der Hauptstadt liegt inmitten eines tropischen Gartens, in dem zahlreiche seiner Schätze ausgestellt sind. Im Gebäude selbst finden sich insbesondere balinesische Gemälde. Tipp: Jeden Vormittag proben die Tanzeleven hier ihre Choreografien und Schritte. Die Proben sind öffentlich, können also auch von Touristen besucht werden. Am frühen Abend werden die traditionellen Tänze aufgeführt.

Top Artikel in Süden von Bali