Skip to main content

Bali Urlaub

Bali- die Insel der Götter und Dämonen – zählt seit Jahren zu den beliebtesten Urlaubszielen. Die seit 1949 zu Indonesien gehörende Insel im Indischen Ozean ist die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln zwischen den Inseln Java und Lombok. Beeindruckende Tempelanlagen, abwechslungsreiche Landschaften mit rauchenden Vulkanen, tiefen Canyons, malerischen Wasserfällen in dichten Dschungelwäldern und Traumstränden an der Südküste, malerische Dörfer und die einzigartige Mischung aus mystischer Kultur und Moderne erwarten den Besucher.




Reisezeit und Klima

Das Klima Balis ist tropisch warm mit hoher Luftfeuchte. Die Trockenzeit von Mai bis Oktober ist die beste Reisezeit. In den Küstenregionen herrschen zu dieser Zeit tagsüber angenehme Temperaturen von 25 bis 32°C. In den bergigen Höhenlagen werden Temperaturen zwischen 15 und 25°C erreicht. Die Wassertemperatur liegt ganzjährig bei 28-30°C, nur im November kühlt der Ozean bis auf 23°C ab.

Geographie und Natur

Die bergige Landschaft mit Vulkanen und Kraterseen lässt den vulkanischen Ursprung der Insel erkennen. Die höchste Erhebung Balis ist der Vulkan Gunung Agung mit über 3000 Metern. Die Balinesen verehren den Vulkan als Sitz der Götter und Zentrum der Welt. Weite Teile der Insel waren früher vom Monsunwald bedeckt. Heute steht der größte Teil dieser ursprünglichen Vegetation im nordwestlich gelegenen Bali-Barat-Nationalpark unter Naturschutz. Der Nationalpark ist für seine artenreiche Flora und Fauna bekannt. Affen, Warane, Wildschweine und das javanische Wildrind haben im Nationalpark einen geschützten Lebensraum gefunden. Hier kann man auch noch vereinzelt den auf Bali endemisch lebenden Bali-Star antreffen. Die Vegetation ist geprägt von tropischen Blütenbäumen, verschiedenen Palmenarten und dichtem tropischen Monsunwald. Ausgedehnte Wanderungen und Rafting-Touren gehören zu den Attraktionen des Nationalparks.

Bali Museum in Denpasar

Bali Museum in Denpasar ©TK

Vom Hafen in Permutaran im Nordwesten der Insel kann man zur Insel Menjangan übersetzen. Die Insel ist Ausgangspunkt für Schnorchel- und Tauchausflüge zu der farbenfrohen Unterwasserwelt an den vorgelagerten Korallenwänden.
Die Vulkankette durchzieht die Insel von West nach Ost und trennt den vegetationsärmeren Norden vom fruchtbaren Süden der Insel. Der Nordwesten der Insel ist von einer felsigen Küste und dichten Monsunwäldern geprägt. Die Landschaft im Osten der Insel erinnert noch immer an den letzten Vulkanausbrauch des Gunung Agung im Jahr 1963.
Im Südosten liegt die kleine Insel Nusa Lembongan vor der Küste Balis. Die Insel ist bekannt für seine einzigartige Unterwasserwelt und zahlreichen Wassersportmöglichkeiten.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Balis, Denpasar, gehören das Bali-Museum mit einer interessanten Maskensammlung sowie der älteste Tempel in Denpasar, der Tempel Masopahit mit Schreinen aus rotem Backstein. Der hinduistische Meerestempel Tanah Lot wurde auf einem kleinen Felsvorsprung erbaut. Bei Ebbe kann man den Tempel zu Fuß erreichen, bei Flut wird der Felsen von Wasser umspült.
Taman Ayun, 1634 auf einer Flussinsel im Bezirk Badung erbaut, gehört zu den schönsten Tempelanlagen Balis. Der Tempel, zu dem 50 Schreine und Pavillons gehören, ist von einem Wassergraben umgeben.
Der Ulu Watu Tempel aus dem 11. Jahrhundert gilt als Meeresheiligtum und thront hoch oben auf einem steil abfallenden Felsen an der Südspitze Balis. Von den Klippen hat man eine atemberaubende Aussicht und erlebt einen traumhaften Sonnenuntergang.

An den Hängen des Vulkans Agung im Ostteil der Insel liegt der heiligste Tempel der Insel: der Muttertempel Pura Besakih. Die kleine Stadt Ubud, etwa 30 km nördlich von Denpasar, ist das künstlerische Zentrum Balis mit ursprünglichem Flair und balinesischer Lebensart. Hier gibt es eine riesige Auswahl an balinesischen Holzschnitzereien, Bildern und Textilkunst.

Beliebte Urlaubsgebiete

Kuta an der Südspitze bildet mit Legian und Tuban Bali´s Touristenzentrum. Der breite Sandstrand eignet sich hervorragend zum Schwimmen und Surfen. Das Stadtbild mit den Hotels, Diskotheken und Restaurants ist vorwiegend auf den Tourismus ausgerichtet. Nusa Dua und Seminyak sind mit ihren zahlreichen Hotels am feinsandigen Strand die beliebtesten Urlaubsorte Balis zum Sonnenbaden und Relaxen.

Top Artikel in Bali Reiseberichte