Skip to main content

Lovina Beach

Entspannen im Norden Balis: Der Lovina Beach

Lovina Beach ist eine kleine Ferienregion im Norden Balis direkt am Meer. Zu den Dörfern gehören die kleinen Orte Kaliasem, Bunut Panggang, Anturan, Pemaron, Tukadmungga, Kalibukbuk und Temukus. Lovina Beach ist etwa 12 Kilometer von Singaraja, der nächstgrößeren Stadt entfernt. Singaraja war früher die Hauptstadt Balis, hat diesen Status aber schon lange an Denpasar im Süden verloren. Lovina wurde erst spät als Urlaubsort bekannt und erfreut sich erst seit den 1990er Jahren steigender Beliebtheit. Vor allem bei Urlaubern, die es etwas ruhiger wollen, steht das beschauliche Lovina hoch im Kurs.
Lovina ist bei Urlaubern vor allem wegen seiner schwarzen Strände aus Lavasand, der Korallenriffe und nicht zuletzt wegen der Delfine beliebt. Der Lovina Beach erstreckt sich über mehrere Kilometer entlang der bereits genannten kleinen Dörfer. Durch seine etwas abgelegene Lage im Norden, also abseits der großen Touristenzentren wie Kuta, Sanur oder Ubud, geht es in Lovina deutlich ruhiger zu als an vielen anderen Orten auf Bali. Dennoch landen etwa 90% der Urlauber, die den Norden Balis besuchen, in Lovina und Lovina kommt inzwischen auf Tausende Besucher pro Jahr.




Obwohl es hier etwas ruhiger zugeht, müssen Urlauber nicht auf die gewohnte Infrastruktur verzichten. In Lovina gibt es zwar nicht die wilden Parties für die etwa Kuta bekannt ist, aber eine gute Infrastruktur ist dennoch vorhanden. Und ein Feierabendbier in einer der Strandbars bei gutem Essen und Musik lässt sich natürlich auch in Lovina an jedem Abend finden. Wenn man Glück hat gibt es auch Livemusik von einer lokalen Band und man kommt mit den Locals in Gespräch.

Lovina Beach

Lovina Beach @TK

Unterkünfte und Aktivitäten in Lovina

In Lovina gibt es ein gutes Angebot an Unterkünften in verschiedenen Preisklassen: Vom Wellnesshotel in weitläufiger Anlage mit entspannenden Anwendungen und Behandlungen über die kleine familiengeführte Pension oder das entspannte und preiswerte Hostel für Backpacker hat Lovina für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel etwas zu bieten. Cafés, Restaurants, Touranbieter, Banken etc. sind in Lovina reichlich vorhanden. Wer nach Lovina zum Entspannen kommt, kann dies in einem der Resorts tun. Zwar sind die Anlagen nicht so luxuriös wie im südlichen Bali, aber dennoch gibt es ein gutes Angebot an Massagen, Maniküren und Pediküren, sowie Gesichts- und Körperbehandlungen. Wer auf Unterhaltung und Aktivitäten aus ist, kann ebenso aus einem bunten Programm auswählen: Von Naturerlebnissen über Kochkurse bis hin zu Ausflügen mit der Vespa oder auf dem Pferd wird rund um Lovina ein vielfältiges balinesisches Programm angeboten. Wer am Abend einfach nur gemütlich den Sonnenuntergang genießen möchte, kann dies in einer der Strandbars tun und die Seele baumeln lassen, während die rote Sonne bilderbuchgleich im Meer versinkt. Die Preise auf Bali und Indonesien sind für den westlichen Geldbeutel sowieso schon günstig, aber in Lovina kann es – gerade in der Nebensaison – besonders preiswert sein.

Lovina und die Delfine

Die Hauptattraktion in Lovina sind zweifelsohne die Delfine und dass man die Tiere auch wirklich zu Gesicht bekommt, ist in Lovina so gut wie garantiert. Bei frühmorgendlichen Touren zeigen sich oft hunderte von Delfinen gleichzeitig im Meer und bieten spektakuläre Fotomotive. Die Touren in den knorrigen kleinen Motorbooten kosten nur wenige Euros und beginnen bereits vor dem Sonnenaufgang. Das bedeutet, dass der Wecker an diesem Tag bereits gegen 5.30 Uhr morgens klingelt. Direkt vom Strand geht es in kleinen Boot etwa einen Kilometer raus aufs Meer. Dort erlebt man den Sonnenaufgang in spektakulärer Kulisse und wartet gespannt auf die Delfine. Inmitten der traumhaften Kulisse wissen die erfahrenen Bootsfahrer bzw. Delfin-Guides genau, wo die Delfine am besten zu sehen sind. Wenn man Glück hat kommen die zutraulichen Säugetiere sogar ganz nah an das Boot heran oder schwimmen parallel zum fahrenden Boot entlang und vollführen Sprünge und Kunststücke. Im besten Fall stellt der Guide einfach der Motor ab und schon kurze Zeit später wimmelt es nur so von Delfinen. In der Hauptsaison wird man eine ganze Armada von Booten auf dem Meer sehen, doch in der Nebensaison wird man das Schauspiel mit nur wenigen anderen Booten teilen müssen. Wer eine Kamera mit einem guten Teleobjektiv hat, wird atemberaubende Fotos schießen können.

Doch die „Dolphin Watching Tours“ sind nicht unumstritten. Für viele Besucher ist der Ausflug zu den Delfinen eines der Highlights Ihres Urlaubs auf Bali. Tierschützer argumentieren, dass die Tiere von den Booten regelrecht gejagt werden und dies negative Auswirkung auf deren Verhalten und Leben hat. Aus diesem Grund sollte man bei der Buchung genau darauf achten, welchen Anbieter man wählt.

Schnorchen und Tauchen

Freunde der Unterwasserwelt werden in Lovina ebenfalls auf Ihre Kosten kommen. Zahlreiche Anbieter von Tauch- und Schnorchelausflügen bieten am Strand ihre Dienste an und es gibt ein gutes Angebot an Tauchkursen und Ausflügen. Weil das Meer hier im Norden sehr ruhig ist, sind die Spots rund um Lovina besonders für Tauchanfänger geeignet.

Entlang des Strandes gibt es am Riff viele verschiedene Stellen, an denen es sich lohnt, in die Unterwasserwelt einzutauchen. Am Strand gibt es zahlreiche Boote, deren Dienste man in Anspruch nehmen kann und deren Fahrer einen an einen guten Platz zum Schnorcheln bringen können. Wer besonders sportlich ist, kann auch zu einzelnen Stellen schwimmen. Allerdings sind die strandnahen Riffe in keinem guten Zustand mehr und größtenteils leider bereits abgestorben. Deswegen sollte man mit einem der Boote zu weiter entfernten Riffen fahren, um die ganze Schönheit der Unterwasserwelt zu genießen. Ein Tipp: Die Riffe westlich von Kalibukbuk sind am lohnenswertesten.

Weitere Aktivitäten in Lovina

Neben den bereits genannten Attraktionen gibt es in der Region außerdem den Singsing-Wasserfall und den Gigit-Wasserfall und ein niederländisches Kriegsdenkmal aus der Zeit der Kolonialmächte zu besichtigen. Der Gigit-Wasserfall ist ungefähr zehn Kilometer von Lovina entfernt und bietet Actionfreunden die Möglichkeit eine Canyoning-Tour mit einem der einheimischen Guides zu buchen.

Eine schöne Halbtagestour führt zu der sehr gepflegten Brahma Vihara Arama Buddhist Klosteranlage, in der der nennenswerteste buddhistische Tempel in der Region steht. Im Tempel ist eine kleine Miniatur des bekannten und berühmten Borobudur-Tempels auf der indonesischen Insel Java zu sehen. Die Tempelanlage ist nicht so überlaufen, wie viele andere Anlagen auf Bali, bietet aber dennoch schöne Fotomotive. Der Ausflug zum Tempel lässt sich gut mit einem Besuch der heißen Thermalquellen und Warmwasserpools von Banjar sowie den tropischen Gärten in der Region verbinden.

Lovina für Familien

Da die Region Lovina ruhiger ist als der Süden kommen gerne ganze Familien hierher. Denn auch das Meer ist ruhiger als im südlichen Bali und ist daher besser zum Schwimmen und Plantschen für Kinder geeignet. Und am langgezogenen Strand findet sich immer ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen und Spielen. Wer als Abwechslung zum Strand mit der ganzen Familie einen Ausflug unternehmen möchte, kann zum Beispiel eine Plantagenwanderung in der Gegend von Munduk unternehmen. Dort können die Kinder zwischen den Reisterrassen umherlaufen oder sehen, wie Ananas und Bananen angebaut werden – Kostproben inklusive.

Wie komme ich hin?

Wer nach Lovina möchte, nimmt sich am besten einen privaten Fahrer. Viele Touristen reisen von Ubud oder direkt aus der Gegend rund um Sanur und Kuta nach Lovina. Eine Fahrt sollte je nach Verhandlungsgeschick zwischen 20 und 30 Euro kosten.

Top Artikel in Norden von Bali