Skip to main content

Lombok: Sehenswürdigkeiten und Ausflüge von Bali nach Lombok

Der Süden und die Westküste von Lombok

Die indonesische Insel Lombok gehört zu den Kleinen Sundainseln in Südostasien. Sie liegt östlich der bekannteren Insel Bali, von der sie durch die Balisee getrennt ist. Lomboks faszinierende Landschaft gleicht ihrer größeren Nachbarinsel im Wesentlichen, wobei sie ihre Ursprünglichkeit bewahrt hat und weitgehend naturbelassen blieb. Der Tourismus ist nicht so ausgeprägt wie auf Bali, er konzentriert sich auf den Süden und die Westküste. Dort liegen halbmondförmige Palmen gesäumte Buchten mit schneeweißen Sandstränden, die teilweise menschenleer sind. Die spektakulären Riffe mit ihrer farbenfrohen Unterwasserwelt locken Taucher und Schnorchler an, während die Südküste durch ihre fantastischen Wellen zu einem der weltbesten Surfspots zählt.




Der Norden und Zentral-Lombok

Der dünn besiedelte gebirgige Norden wird von dem Gunung Rinjani beherrscht, der Naturliebhaber und Wanderer anzieht. Sie kommen insbesondere, um mehrtägige herausfordernde Trekkingtouren auf den Vulkan und zu den kristallklaren Kraterseen zu unternehmen oder um einen der zahlreichen Wasserfälle durch den Dschungel zu erreichen. Das Zentrum Lomboks und der Westen locken mit einer umwerfenden sattgrünen Vegetation, die aus terrassenförmig angelegten Reisfeldern und Tabakplantagen besteht. Dazwischen liegen hinduistische Tempelanlagen, die von bewundernswerten Gartenanlagen und Wasserbecken umgeben sind. Die überwiegend muslimische Bevölkerung Lomboks gehört dem Stamm der Sasak an und lebt in traditionellen Dörfern, in denen Hühner und Wasserbüffel frei herumlaufen.

Lombok

Lombok @iStockphoto/tropicalpix

Anfahrt von Bali nach Lombok

Lombok ist ein beliebtes Ausflugsziel für Bali-Urlauber, um die ruhigere beschaulichere Version der bekannten Urlaubsinsel zu erkunden. Die meisten Touristen bevorzugen eine organisierte Tagestour, auf der sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Einige unternehmen eine mehrtägige geführte Trekkingtour auf den Gunung Rinjani oder erkunden die Schönheiten der Insel für einige Wochen im Zuge einer Indonesien-Rundfahrt in Eigenregie. Zu erreichen ist Lombok von Bali aus mit der Fähre oder dem Schnellboot. Die Fähre fährt mehrmals täglich von Padangbei ab und nimmt etwa 4 – 5 Stunden Fahrt in Anspruch. Zügiger geht es mit den Schnellbooten, die von Padangbai und Serangan abfahren. Seit einigen Jahren besitzt Lombok einen Flughafen, sodass die Insel mit einem Flug vom balinesischen Denpasar zu erreichen ist.

Sehenswürdigkeiten auf Lombok

Die beachtenswertesten Sehenswürdigkeiten Lomboks sind natürlicher Art. Sie bestehen aus beeindruckenden Küsten mit vorgelagerten paradiesischen Inseln und fantastischen naturbelassenen Stränden, herrlichen grünen Landschaften im Inselinneren mit prächtigen Wasserfällen, spektakulären Vulkangipfeln und Kraterseen. Lombok verfügt zudem über eine faszinierende Kultur, hinreißende Dörfer, stattliche Hindutempel und Paläste.

Mount Rinjani

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit, welche die gesamte Insel überragt, ist der gewaltige Vulkan Mount Rinjani. Ihn zu besteigen ist für viele Touristen eine der aufregendsten Erfahrungen. Der Berg ist mit über 3.700 Metern der zweithöchste Gipfel Indonesiens. In seiner Caldera liegt der glasklare tiefblaue Kratersee Segara Anak, der sich wie ein Halbmond um den neu entstandenen Vulkankegel Gunung Baru schlängelt. Am See gibt es heiße Quellen, die heilende und entspannende Eigenschaften haben sollen. Die dichten Wälder rund um den Vulkan gedeihen bis zu einer Höhe von 2.000 Metern und bilden ein riesiges Naturreservat, das von Affen, Hirschen, Wildschweinen und Kakadus bewohnt wird. Der Aufstieg zum Vulkan ist nur für erfahrene Bergsteiger in Begleitung von ortskundigen Führern und Trägern zu empfehlen. Die Mühe wird mit einem unbeschreiblichen Blick über die Insel bis zum Gunung Agung auf Bali belohnt.

Lomboks Wasserfälle

Sendang Gile und Tiu Kelep
Lombok besitzt eine Menge an Wasserfällen, die zu den schönsten Kaskaden Indonesiens zählen. Der Berühmteste ist Tiu Kelep, der zusammen mit dem Wasserfall Sendang Gile am Fuße des Mount Rinjani in einem üppigen geschützten Regenwald liegt. Sie befinden sich in der Nähe des Dorfes Senaru und sind durch eine abenteuerliche Wanderung vorbei an hohen tropischen Bäumen zu erreichen. Tiu Kelep stürzt aus 45 Metern in die Tiefe in einen Pool, dessen erfrischendes Wasser zum Schwimmen einlädt. Der magische Ort wirkt wie ein riesiges Amphitheater, das durch die Kraft des Stromes mit Nebel gefüllt ist. Sendang Gile ist eine Fortsetzung von Tiu Kelep.

Benag Stokel und Benang Kelambu
Diese beiden Wasserfälle befinden sich in Zentrallombok, etwa anderthalb Stunden vom Strand Senggigi entfernt. Sie liegen etwa einen Kilometer auseinander. Benang Stokel besteht aus zwei Ebenen von 20 Metern, während Benang Kelambu über drei Ebenen verfügt und aus einer Quelle des Mount Rinjani hinabfließt. Das Wasser beider Fälle stürzt nicht direkt von den Felsen hinab, sondern fließt aus dichtem Pflanzenbewuchs heraus.

Mayang Putek und Jeruk Manis
Der Wasserfall Mayang Putek befindet sich im Dorf Bilok Petung im Bezirk Sembalun. Sein Wasser fällt aus 60 Meter Höhe hinab und enthält Schwefel, das eine heilende Wirkung verspricht. Sein Name Mayung Putek heißt übersetzt „Weißer Hirsch“, weil hier ein solches Exemplar einst gebadet und getrunken haben soll. Eine weitere Kaskade am Fuße des Rinjani mit besonderen Eigenschaften ist Jeruk Manis, dessen Wasser heilend wirken und insbesondere vor Haarausfall schützen soll. Er liegt inmitten einer herrlichen Landschaft mit artenreichen Pflanzen, in der oftmals Rehe und Affen anzutreffen sind.

Lomboks Strände

Die schönsten Strände im Süden

Im Süden Lomboks liegen schneeweiße Sandstrände aneinandergereiht, die die meisten Touristen zum Baden, Surfen und Tauchen anziehen. Der beliebteste und auch meist besuchte Strand ist Kuta Beach, der bekannt für seinen langen weißen Strand ist. Sein türkisfarbenes Wasser ist so klar, dass von einem Hügel aus die Korallenriffe zu sehen sind. Der Küstenabschnitt ist beliebt bei Weltklasse-Surfern und verfügt über eine gute Infrastruktur. Abends gibt es umwerfende Sonnenuntergänge zu bewundern.

Mawun Beach ist ein weiterer malerischer Strand im Süden, der in einer hufeisenförmigen Bucht liegt, die zu beiden Seiten von Hügeln flankiert wird. Das türkisblaue Meer ist ruhig und eignet sich hervorragend zum Schwimmen und Schnorcheln. Tanjung Aan liegt an der Südküste mit Blick auf den Indischen Ozean. Er ist mit feinstem weißen Sand bedeckt und bis zum Mittag zum Schwimmen geeignet. Nachmittags gibt es höhere Wellen, sodass Surfer auf ihre Kosten kommen. Selong Belanek liegt in der gleichnamigen Bucht im Südwesten und besticht mit einem sichelförmigen weißen Sandstrand, der zu den besten Stränden der Insel zählt. Er liegt in der Nähe eines Fischerdorfes und ist mit leichtem Wellengang ruhig. Batu Payung ist ein sehenswerter Strand, der mit grobem Sand und Kieseln bedeckt ist. Sein Highlight ist ein skurril geformter Gesteinsbrocken, der aus jeder Richtung wie das Profil eines Kopfes aussieht.

Senggigi Beach im Südwesten

Senggigi ist der bedeutendste Touristenort auf Lombok, der über eine gute Infrastruktur mit Hotels, Restaurants und Cafés verfügt. Von dort aus fahren Schnellboote zu den Tauchgründen der Gili-Inseln. Der malerische Strand ist von hohen Palmen gesäumt und punktet mit schneeweißem feinen Sand und türkisfarbenem Wasser. Für Erfrischungen sorgen entspannende Lounge-Bereiche und Strandrestaurants. An einer der vielen Beachbars gibt es bei einem Getränk herrliche Sonnenuntergänge zu beobachten. Danach beginnt im zentralen Teil der Stadt das Nachtleben.

Tangsi Beach (Pink Sand Beach) im Südosten

Tangsi Beach gleicht den meisten Stränden auf Lombok. Er verfügt über kristallklares blautürkisfarbenes Wasser und wird von Schatten spendenden Palmen gesäumt. Die entscheidende Ausnahme ist der feine Sand, dessen heller Sand von einem zarten Hauch in Rosé getönt ist. Er zählt zu den wenigen bekannten rosafarbenen Stränden, deren außergewöhnliche Tönung durch feinste Partikel roter Korallen entstand.

Die Gili-Inseln

Vor der nordwestlichen Küste Lomboks liegen in unmittelbarer Nähe die drei Gili-Inseln: Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno. Sie sind durch ihre atemberaubenden Riffe bekannt als Paradies für Taucher und Schnorchler, die oft nur mit dem Schnellboot kommen, um ihren Sport auszuüben. Auf den Inseln gibt es weder Autos noch Motorräder. Am besten ist man zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Das einzige öffentliche Verkehrsmittel ist ein kleines Fuhrwerk, das von einem Pferd gezogen wird. Gili Trawangan ist die größte der Inseln und gilt als Strandparadies und Partyinsel. Gili Air ist eine prächtige grüne Insel mit fantastischen Stränden, die Gruppen von Schildkröten beheimatet. Gili Meno ist die kleinste und beschaulichste Insel mit sauberen Traumstränden, die von Familienurlaubern und Tauchern bevorzugt wird.

Ausflüge von Bali nach Lombok

Tour zum Wasserfall Benang Kelambu

Diese Tour führt zu den Dörfern Suranadi und Tetebatu sowie zum Wasserfall Benang Kelambu. Suranadi liegt im Westen Lomboks, umgeben von Reisterrassen und üppigen Wäldern. Bekannt ist das Dorf für den Hindutempel Suranadi, einem der fünf heiligsten Tempel in Lombok. Zu bewundern gibt es außerdem den Park Perama Ning Puspa, eine ökologische Sehenswürdigkeit in natürlicher Umgebung mit wunderschönen botanischen Pflanzen und Blumen.

Tetebatu befindet sich in einer prächtigen sattgrünen Naturlandschaft inmitten von terrassenförmig angelegten Reisfeldern, Tabakplantagen und dichten Wäldern. Den Hintergrund bildet ein atemberaubendes Bergpanorama, das von dem gewaltigen Vulkan Rinjani überragt wird.

Der Wasserfall Benang Kelambu stürzt aus 20 Metern Höhe von einer steilen Felswand hinab, die reichhaltig mit Moos und Pflanzen bewachsen ist. Am Fuße der grünen Wand befindet sich ein Felsenpool, dessen klares kühles Wasser zum Baden einlädt.

Tour zur Halbinsel Sekotong und den paradiesischen Gili Inseln

Die zerklüftete Halbinsel Sekotong im Südwesten Lomboks ist ein beliebtes Ausflugsziel, das jahrelang touristisch eher unbekannt war. Sie ist durch eine kurze Fahrt vom Fährhafen Lembar zu erreichen. In ihrer Mitte liegt die riesige bogenförmige Bucht von Sekotong, die mit feinen weißen Sandstränden und smaragdfarbenem Wasser lockt. Vor ihr liegen die sogenannten geheimen Gili-Inseln, eine Kette von insgesamt zwölf verschwiegenen einsamen Inseln. Sie liegen weit entfernt von dem bekannteren gleichnamigen Archipel im Norden. Besucht werden die Inseln Gili Sudak, Gili Kedis und Gili Nanggu.

Das türkisfarbene warme Wasser von Sudak eignet sich perfekt zum Schnorcheln und Schwimmen. Mittags werden fangfrische Meeresfrüchte und Tintenfisch gereicht. Gili Kedis ist eine kleine romantische Insel, die gerne für die Flitterwochen genutzt wird. Die unbewohnte Insel ist bekannt für fantastische Sonnenuntergänge. Gili Nanggu ist die bekannteste der geheimen Gilis. Sie ist ein beliebter Spot für Taucher und Schnorchler, der über Korallenriffe mit einer umwerfenden farbenfrohen Unterwasserwelt verfügt. Zu besichtigen gibt es zudem eine Schildkrötenzucht.

Historische Tour Lombok

Die historische Tour führt zu Lomboks Hauptstadt Mantaram, wo unter anderem Tempel, ein Palast, Friedhof und das Staatsmuseum besichtigt werden. Mantaram ist im Laufe der Jahre mit den benachbarten Orten Ampenan und Cakranegara zusammengewachsen.

In Ampenan ist ein chinesischer Gemeinschaftsfriedhof zu besichtigen, dessen Gräber in einer einzigartigen Architektur entstanden und teilweise 100 Jahre alt sind. Die Stadt besaß einst einen Hafen, der von Holländern genutzt wurde. Aus dieser Zeit sind eine große Anzahl an historischen Häusern und kommerziellen Gebäuden erhalten geblieben. Sehenswerte geologische Exponate, historische Artefakte und kulturelle Schätze aus Lombok und Sumbawa stellt das Staatsmuseum von West-Nusa Tenggara aus. Zu sehen gibt es mehr als 7.300 traditionelle Kunstgegenstände wie Masken, Korbwaren, Kris-Dolche, kostbare Songketstoffe, Malereien und Keramik.

Cakranegara ist Heimat des Mayurapalastes, der 1744 von Ngurah Karangasem erbaut wurde. Er umfasst den Familientempel des ehemaligen Königs, einen Wallfahrtsort für Lomboks Hindus und war einst ein Teil vom Königshof des balinesischen Königs in Lombok. In der Mitte eines künstlichen Sees befindet sich ein schwimmender Pavillon, der durch einen erhöhten Fußweg mit der Küste verbunden ist.

Pura Lingsar ist ein großer Tempelkomplex, der eine harmonische Mischung der hinduistischen Tradition mit Wektu Telu darstellt. Diese Religion wird von den Sasak-Leuten praktiziert, welche die Mehrzahl der Einwohner Lombok bildet. Das als heiligster Tempel Lomboks geltende Gebäude stammt aus dem Jahre 1714 und liegt eingebettet zwischen grünen Reisterrassen.

Die Tour Lombok Natur und Kultur

Diese Tour führt zu einigen traditionellen Dörfern im Zentrum von Lombok, an die atemberaubende Südküste zum beliebten Ort Kuta und zum Narmada Palast. Der Wasserpalast Narmada auf Lombok wurde 1727 von Anak Agung Gede Ngurah Karangasem als Ruhestätte für die königliche Familie erbaut. Für die Hindus ist Wasser ein heiliges Element, das allen Lebewesen auf der Welt Leben gibt. Im Park befinden sich ein Tempel und mehrere Pools, von denen der Hauptpool einen bewundernswerten Springbrunnen beinhaltet. Für die Einheimischen gilt er als Jungbrunnen. Der Hindutempel gehört zu den acht ältesten Tempeln auf Lombok und wird als Miniatur des Vulkans Rinjani angepriesen, der von herrlichen grünen Pflanzen umgeben ist.

Sukarara ist ein Dorf im Zentrum von Lombok, das für handgewebte „Sonkets“ (Tücher) berühmt ist. Sie werden aus Baumwolle und Seide in originellen Designs hergestellt, die mit goldenen und silbernen Verzierungen durchwirkt sind. Die nächste Station sind die Dörfer Rambitan und Sade, die in der Umgebung von üppigen Reisfeldern etwa 19 km südlich von Praya in Zentral-Lombok liegen. Sehenswert sind die altüberlieferten gediegenen Häuser, die durch ihre hohen spitzen Strohdächer auffallen. In Rambitan thront auf einem Hügel die Festungsmoschee Masjid Kuno, die aus Kokosholz, Bambus und Alang-Alang besteht.

Danach steht Kuta Lombok auf dem Programm, das nichts mit dem lebhaften touristischen Kuta auf Bali gemein hat. Der Ort besitzt einen weitläufigen, wunderschönen weißen Sandstrand und ist ein guter Ausgangspunkt, um die atemberaubende Südküste zu erkunden. Die spektakuläre Landschaft wird von hohen Klippen und Bergen geprägt, die bis zur Küste reichen und beeindruckende Ausblicke bieten. Kutas unberührte weiße Sandstrände mit ihrem glasklarem türkisfarbenem Wasser zählen zu den schönsten Stränden Indonesiens. Durch ihre optimalen Wellen und Windverhältnisse sind sie zudem weltbekannte Surfspots, die unzählige Wellenreiter anziehen.

Zum Abschluss wird das Dorf Banyumulek im Kediri-Bezirk von West-Lombok besucht. Es befindet sich 14 km von Mantaram entfernt und ist bekannt für einzigartige Töpferwaren, die traditionell mit Stroh und Holz offen gebrannt werden. Das Besondere ist das Design der Töpferware, das wie geflochtenes Rattan erscheint.

Tour zum Wasserfall Sendang Gile

Diese Tour beinhaltet eine Fahrt über den Pusuk-Pass, führt zum Dorf Senaru und zum Sendang Gile Wasserfall und danach zur alten Moschee Bayan und zum Malimbu Aussichtspunkt. Der Pusuk-Pass ist eine kurvenreiche Bergstraße, die in Gunungsari beginnt und durch die Berge ins Landesinnere nach Pemenang im Norden führt.
Während der Fahrt über den Pass wird eine herrliche Aussicht auf Täler und tiefe Schluchten mit rauschenden Flüssen geboten, die durch tropische Wälder und kleine Dörfer führen. In dem Dschungel leben Horden von grauen Affen, die auf die Straße kommen und um Futter betteln.

Das Dorf Senau liegt vor dem Vulkan Rinjani und ist Ausgangspunkt für anstrengende Trekkingtouren auf den heiligen Berg, der von einer atemberaubenden Landschaft mit bemerkenswerten tosenden Wasserfällen umgeben ist. Senaru ist neben dem Rinjani Treck Center mit dem Beginn des Rinjani Pfades auch berühmt für sein traditionelles Dorf. Die Sasak-Einwohner sind die kulturellen Hüter des Berges Rinjani und der umliegenden Wälder, deren spirituellen Werte sie bewahren. Rund um ihre reetgedeckten Häuser und Gärten mit Früchten und Gewürzen ist ihr Alltag zu erleben. Etwas versteckt hinter dem Dorf liegen am Fuße des majestätischen Mount Rinjani zwei der schönsten Wasserfälle Lomboks. Sedang Gile ist mit einem fünfzehnminütigen Fußweg durch einen dichten Regenwald mit hoch aufragenden Tropenbäumen zu erreichen. Das kristallklare Wasser stürzt von einer steilen Felswand hinab in einen natürlichen Pool, in dem ein erfrischendes Bad erhältlich ist.

Die alte Moschee in Bayan wurde im 16. Jahrhundert von einem islamischen Missionar erbaut. Sie hat eine quadratische Form und besteht aus Bambusgewebe mit einem Fundament aus Stein. Das Dach ist wie Meru geformt und in der Spitze befindet sich ein Holzdekor, das wie eine Krone gestaltet ist. Sie beschreibt den Hindu-Java-Einfluss, der vor dem Islam kam. Zu bewundern gibt es gut erhaltene große hängende Trommel (Bedug), die einst den Beginn der islamischen Gebete einläutete.

Malimbi Aussichtspunkt

Die Tour endet an dem Aussichtspunkt Malimbi, der sich bei Lombok Utara befindet. Von diesem Hügel wird der schönste Sonnenuntergang von Lombok geboten. Bei klarer Sicht besteht eine atemberaubende Aussicht auf zwei der drei Gili-Inseln, auf Gili Trawangan und Gili Meno.

Top Artikel in Ausflüge ab Bali