Skip to main content

Die schönsten Strände auf Bali

Bali gehört zu den beliebtesten Reisezielen Indonesiens, das seit Jahren Touristen aus aller Welt anzieht. Die meisten Urlauber besuchen die Insel der Götter, um in ihre faszinierende Geschichte einzutauchen, um ihre ursprüngliche Kultur kennenzulernen und die um die prächtigen Tempel zu besichtigen. Sie erkunden die paradiesischen Landschaften, die von üppigen grünen Reisterrassen und Vulkanen geprägt sind oder suchen die langen Traumstrände auf, um in dem kristallklaren Wasser zu schwimmen, auf den hohen Brandungswellen zu surfen oder um in der farbenfrohen Unterwasserwelt Balis zu tauchen.




Auf Bali gibt es die verschiedensten Strände. Einige sind mit großen Felsbrocken, Korallen oder Lavagestein bedeckt, andere dagegen sind vollständig mit grauem und schwarzem Lavasand oder schneeweißem und gelbem Sand bedeckt, der in verschiedenen Körnungen vorkommt. Jeder Strand hat seine individuellen Vorteile, sodass jeder Besucher den perfekten Strand für seine Bedürfnisse findet. Bali bietet sowohl Strände für Wassersportler wie Surfer, Taucher und Schnorchler als auch Strände für Badeurlauber, Sonnenanbeter, Erholung suchende Urlauber, Abenteurer, Rucksacktouristen und Partyleute.

Im Süden von Bali und auf der Halbinsel Bukit befinden sich die schönsten und beliebtesten Strände der Insel. Sie sind oft kilometerlang, mit feinem hellen Puderzuckersand bedeckt und von herrlichen Landschaften umgeben. Wegen der starken Brandung mit hohen Wellen und Strömungen sind jedoch viele von den Stränden nicht zum Baden und Schwimmen geeignet. Surfer hingegen finden an den südlichen Stränden optimale Bedingungen und reisen aus aller Welt an, um auf den hohen Wellen zu surfen. An der Nordküste und Ostküste ist das Wasser bedeutet ruhiger und zum Schwimmen geeignet, aber durch den dunklen Sand sind die Strände etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür gibt es an der Nordküste Wale zu beobachten und die Ostküste bietet paradiesische Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln. Sie verfügt über die besten Tauchreviere mit intakten Riffen, wo es neben unzähligen tropischen Fischen einige versunkene Schiffswracks zu bewundern gibt. Die schönsten und beliebtesten Strände Balis sind folgende:

Amed Beach

Amed Beach ist ein rustikaler Strand mit schwarzem Vulkansand und Kiesabschnitten in der Provinz Karangasem im Nordosten Balis. Er erstreckt sich über vier Kilometer vor der dicht begrünten idyllischen Küste Ostbalis. Das Hinterland wird von hohen Bergen dominiert, aus denen der gewaltige Vulkan Mont Agung wie ein Wahrzeichen emporragt. An dem Strandabschnitt reihen sich sieben kleine Dörfer aneinander: Amed, Bunutan, Jemeluk, Selang, Lipah, Aas und Banyuning. Sie werden von balinesischen Fischern bewohnt, sodass die Küste von einer großen Menge traditioneller Jukung-Ausleger gesäumt ist. Die farbenfrohen hölzernen Ausleger laufen frühmorgens bei Sonnenaufgang zum Fischen aus. Einige fahren auch Touristen zum Tauchen aufs Meer hinaus, denn Amed Beach zählt zu den beliebtesten Tauchspots Balis. Es verfügt über eines der lebhaftesten Riffe der Insel mit farbenfrohen Korallengärten, in denen unzählige tropische Fische, Riffhaue, Rochen und Meeresschildkröten leben. In der Bucht liegen mehrere versunkene Schiffswracks, die scharenweise Taucher anziehen. Amed bietet keine Bedingungen für Surfer, dafür eignet es sich hervorragend für Ruhe suchende Urlauber, um in der herrlichen Landschaft zu wandern, den nahe gelegenen Mont Anung zu erstürmen, in dem klaren Wasser zu baden und natürlich zum Tauchen und Schnorcheln.

Balangan Beach

Balangan Beach, der lokal als Pantai Balangan bezeichnet wird, ist einer der beliebtesten Surfspots auf der Halbinsel Bukit im Süden Balis. Er liegt auf der Nordseite einer steil abfallenden Kalksteinklippe, die den Strand von dem gleichnamigen kleinen Ort trennt. Balangan zählt zu den populärsten und landschaftlich reizvollsten Stränden auf Bali. Er besteht aus einem bildschönen langen goldgelben Sandstreifen, der eingebettet zwischen dicht begrünten Felsen liegt. Zusammen mit der Weite des türkisblauen Ozeans bildet er ein fantastisches Fotomotiv. Dieses Surfparadies zieht Wellenreiter aus der ganzen Welt an, die auf der Suche nach einem entspannten Stranderlebnis ohne Menschenmassen und Strandklubs sind. Der Zugang zu Balangan erfolgt vom Kalksteinhügel über ein Dutzend Stufen. Unten befinden sich ein paar lokale Warungs (kleine hölzerne Hütten), die hausgemachtes indonesisches Essen und eiskalte Getränke anbieten. Für Badegäste, die sich bei Flut in das kristallklare aquamarinfarbene Wasser stürzen und Sonnenanbeter stehen Liegen und Sonnenschirme bereit.

Green Bowl Beach

Green Bowl Beach ist einer der abgelegensten Strände Balis, der sich in Südbali unterhalb des Dorfes Ungasan (etwa 15 km von Kuta entfernt) vor einer dicht begrünten Klippe befindet. Er liegt in einer kleinen idyllischen Bucht und ist mit schneeweißem Puderzuckersand bedeckt. Aus dem kristallklaren türkisfarbenen Wasser ragen einige große Felsbrocken heraus. Im Hintergrund erheben sich steil aufragenden Kalksteinfelsen, in denen sich zwei große Höhlen befinden. Sie werden gerne von Surfern und Strandurlaubern genutzt, um sich in ihrem Schatten zu erholen oder ein Picknick zu genießen. Trotz seiner Nähe zum Bali Cliff Resort gilt Green Bowl Beach als Geheimtipp, der weiterhin Liebhaber von ruhigen und exotischen Stränden anzieht. Zu erreichen ist das versteckte Juwel über 300 Steinstufen, die aus 75 m Höhe durch einen dichten Wald zum Strand führen. Unterwegs begegnet man Horden von frechen grauen Langschwanzmakaken, die um Nahrung betteln. Green Bowl Beach ist bei Flut nicht begehbar, da das Wasser bis zur Klippe reicht.

White Sand Beach

White Sand Beach, auch bekannt als Pasir Putih oder Virgin Beach, ist ein abgelegener Strand abseits der ausgetretenen Pfade Ostbalis in der Nähe des kleinen Badeortes Candidasa. Er zieht überwiegend abenteuerlustige Ausflügler an, welche die überwältigende Landschaft und die Sehenswürdigkeiten der Ostküste Balis erkunden. Der versteckt liegende exotische Traumstrand ist von Schatten spendenden Kokospalmen gesäumt. Den Hintergrund bilden mächtige dicht bewachsene Klippen. White Sand Beach macht seinem Namen alle Ehre, denn sein Puderzuckersand ist tatsächlich schneeweiß. Er bildet einen starken Kontrast zu den benachbarten Stränden, die überwiegend mit vulkanischem schwarzen Sand bedeckt sind. Das glasklare türkisblaue Wasser ist mit seinem gemäßigten Wellengang im Gegensatz zur Südküste sehr ruhig, sodass es sich hervorragend zum Schwimmen und Schnorcheln für Familien mit kleinen Kindern eignet. Aufgrund seiner wachsenden Beliebtheit haben sich an der Ostseite des Strandes mehrere Warungs angesiedelt, die lokale Spezialitäten und Meeresfrüchte anbieten. Ein Teil davon bieten auch Bootsausflüge zum Tauchen, Schnorcheln und Fischen oder Segeltouren zu den benachbarten Inseln an.

White Sand Beach

White Sand Beach ©iStockphoto/lucky-photographer

Suluban Beach

Suluban Beach ist ein kleiner außergewöhnlicher Höhlenstrand, der an einem der beachtenswertesten Küstenabschnitte Balis liegt. Er befindet im Südwesten der Halbinsel Bukit unterhalb der berühmten Single Fin Bar und dem Hauptzugang zum weltberühmten Uluwatu Surf Break, der Surfer aus aller Welt anzieht. Bei Ebbe ist dieser Spot am Suluban Beach ein wahrer versteckter Schatz, der sich für ein verschwiegenes Bad in dem kristallklaren türkisfarbenen Wasser eignet. Er liegt vor atemberaubend steil aufragenden Klippen und ist mit feinem hellen Sand bedeckt, aus dem gewaltige Felsbrocken ragen. Der Zugang zu dem kleinen Idyll ist nicht so leicht zu finden. Er liegt etwas versteckt zwischen Kunstgeschäften und Surfboardvermietern hinter der Single Fin Bar. Der Abstieg erfolgt über schmale Stufen und Holzrampen, die durch schmale Felsspalten in den natürlichen Kalksteinformationen führen. Unten gibt es einige kleine Felsenhöhlen zum Ausruhen und Gezeitenpools, die zu einem erfrischenden Bad einladen. Bei Flut ist Suluban Beach nicht begehbar, da er durch die extremen Gezeiten vollständig vom Wasser überspült wird. Dann bietet es sich an, den nahe gelegenen Hindutempel Uluwatu zu besuchen oder die Surfer in den hohen Wellen zu beobachten. Von der Klippe gibt es eine fantastische Aussicht über die gesamte Bucht.

Gunung Payung Beach

Gunung Payung Beach ist paradiesischer Strand im Süden der Halbinsel Bukit, der noch weitestgehend unentdeckt blieb und kaum besucht wird. Er liegt etwas versteckt in einer kleinen traumhaften Bucht etwa 15 Minuten von Nusa Dua entfernt. Gunung Payung, auch als Secret Beach bekannt, ist ein wahrer Geheimtipp und Inbegriff eines Postkartenmotivs. Bedeckt mit schneeweißem Puderzuckersand, fällt er bei Ebbe ganz flach in das tropische warme Wasser des Indischen Ozeans, dessen dunkeltürkisblaue Färbung so intensiv ist, dass es unwirklich erscheint. Vereinzelt ragen Felsbrocken aus dem feinen Sand, was dem Strand einen natürlichen Charakter verschafft. Der Hintergrund bildet mit seinen sattgrünen steilen Felswänden einen herrlichen Kontrast. Der Weg zum Strand ist nichts für schwache Nerven, denn er führt zunächst über felsige Schotterwege und weiter über unzählige ausgetretene Steinstufen. Unten gibt es keine Warongs für Erfrischungen oder Liegen für ein Sonnenbad. Mit etwas Glück trifft man balinesische Einwohner, die kaltes Wasser und Cola aus einer Kühlbox anbieten. Bei Flut ist der Strand nicht zu betreten, deshalb sollten Sie sich vorher über die Gezeiten erkundigen.

Nyang Nyang Beach

Nyang Nyang Beach ist ein verlassener einsamer Traumstrand im Süden Balis, der weit entfernt von den touristischen Hochburgen liegt. Er liegt zwischen Uluwatu und einem Urwald an der Südwestküste der Halbinsel Bukit etwa 15 Kilometer von Kuta entfernt. Das versteckte Juwel verfügt weder über Duschen und Toiletten noch über Verkäufer mit Erfrischungen, sodass ein Imbiss und reichlich Getränke mitgenommen werden sollten. Zum Ausgleich besticht der paradiesische Strand mit seiner natürlichen Schönheit. Nyang Nyang Beach ist ein unendlich langer Strand, der mit hellgelbem feinen Sand bedeckt ist und seicht ins türkisfarbene glasklare Wasser abfällt. Gesäumt wird er von dicht aneinander gereihten Bäumen des angrenzenden Dschungels. Er bietet absolute Ruhe und Erholung, denn außer ein paar Seetang erntenden Balinesen verlaufen sich nur wenige Touristen hierher. Yang Yang Beach ist nicht auf Anhieb zu finden, da es keine Beschilderung gibt. Am besten studieren Sie vorher die Karten und erkundigen sich bei den Einheimischen. Über eine kurvenreiche Straße geht es bergauf und bergab bis zu einem kleinen Parkplatz. Von dort ist eine einstündige Strecke über steile Treppen und schmale Pfade durch den Dschungel zu bewältigen, bis Sie schließlich einen fantastischen Blick auf den Strand erhalten.

Padang Padang Beach

Padang Padang Beach, auch bei den Einheimischen als Pantai Labuan Sait genannt, ist einer der ursprünglichsten Traumstrände Südbalis. Er gehört zu den berühmten Surfspots Balis, die an der Küste der südlichen Halbinsel Bukit Badung liegen. Padang Padang befindet sich an der Westküste zwischen Bingin und Uluwatu. Zu erreichen ist das versteckte Juwel durch eine schmale Spalte in einer Kalksteinwand, die neben einer Brücke zu finden ist. Danach sind ein paar steile Steinstufen zu überwinden und schon bietet sich ein fantastischer Ausblick auf das türkisblaue Meer, das bis zum Horizont reicht. Vor ihm erstreckt sich der weiße Puderzuckerstrand, auf dem riesige Felsbrocken liegen. Im Hintergrund erheben sich grüne Hügel und die für Bukit charakteristischen steil aufragenden Felswände, vor denen Kakteen und tropische Pflanzen gedeihen. Das Wasser am Padang Padang Beach fällt seicht ab, sodass es sich dort gut zum Baden eignet. Weiter draußen gibt es die bemerkenswerteste Brandung der Insel, die Surfer aus aller Welt anzieht. An dem Strand finden regelmäßig internationale Surfwettbewerbe statt, von denen der Rip Curl Cup von Padang Padang das bekannteste Event ist.

Jimbaran Beach

Auf der schmalen Landzunge, welche die Insel Bali im Süden mit der Halbinsel Bukit verbindet, erstreckt sich über vier Kilometer einer von Balis schönsten Stränden, der Jimbaran Beach. Er ist teilweise bis zu 80 Meter breit und mit feinem goldgelben Sand bedeckt, der in der Sonne magisch glitzert. Der Strand liegt in einer ruhigen Bucht mit einem vorgelagerten Riff, deshalb gibt es keine hohen Brandungswellen. Jimbaran Beach gehört zu den wenigen Stränden Balis, wo Eltern ihre kleinen Kinder ohne Bedenken in dem warmen türkisfarbenen Wasser baden lassen können. Bekannt ist der Strand nicht nur für seine herrliche Landschaft, sondern auch für atemberaubende Sonnenuntergänge und köstliche Fischgerichte. In dem kleinen Fischerort liegen am Nordstrand etliche farbenfrohe Boote, die jeden Morgen zum Fischen auslaufen. Der fangfrischen Meeresfrüchte werden direkt aus dem Netz auf dem Markt angeboten. Abends verwandelt sich der gesamte Strand in ein großes Fischrestaurant. Das Ufer ist von Tischen und Stühlen gesäumt, um bei Sonnenuntergang ein romantisches Abendessen mit Meeresfrüchten zu genießen. Jimbaran gehört zu den teuersten Orten auf Bali. Es verfügt zum größten Teil über luxuriöse Resorts und exklusive Hotelanlagen, die oft versteckt unter dem Blätterdach eines Tropenwaldes liegen.

Blue Lagoon Beach und Padangbai

An der Ostküste Bali befinden sich rund um die Hafenstadt Padangbai einige entzückende kleine Traumstrände, die versteckt hinter grünen Hügeln liegen. Padangbai ist besser bekannt für seinen Hafen, von dem Fähren und Schnellboote zu der benachbarten Insel Lombok fahren. Der kleine Küstenort wird vorwiegend von Tagesausflüglern besucht, die zum Tauchen und Schnorcheln kommen. Sie finden hier zahlreiche Tauchschulen und Bootsbetreiber, die sie zu den schönsten Tauchspots an der Ostküste bringen. Zwischen den intakten lebhaften Riffen sind Meeresbewohner wie Muränen, blaue Bandaale, Rochen, Riffhaie, Lippfische und Tintenfische zu bewundern. Ein großes Highlight für Strandliebhaber in Padangbai ist Blue Lagoon, eine kleine Bucht nordöstlich des Seehafens. Sie ist durch einen kurzen Spaziergang über einen grünen Hügel zu erreichen. Von dem hellen Sandstrand kann man direkt ins Wasser gehen, um zu tauchen oder schnorcheln und die farbenfrohe Unterwasserwelt zu erkunden. Blue Lagoon ist mit seinem dunklen türkisblauen Wasser und den dicht bewaldeten Felsen im Hintergrund ein kleines Paradies, das seinem Namen alle Ehre macht. Zum Baden eignet sich der malerische Strand nur bedingt, weil sich durch die vorgelagerten Riffe scharfe Muscheln und Felsen im Wasser befinden. Von zwei höher gelegenen Warungs, die Sonnenliegen und kühle Getränke anbieten, gibt es eine fantastische Aussicht über die kleine Bucht.

Sanur Beach

Sanur gehört zu den größten traditionellen Fischerdörfern Balis, das sich früh zu den beliebtesten Touristenzentren der Insel entwickelte. Es errichtete in den 1960er-Jahren den ersten großen Hotelkomplex mit westlichem Komfort, der Touristen aus aller Welt anzog. Trotz der rasanten Entwicklung hat Sanur bis heute seinen dörflichen Charakter und balinesischen Traditionen weitestgehend bewahrt. Sanur Beach liegt im Süden der Ostküste und ist etwa zehn Minuten von der Hauptstadt Denpasar entfernt. Der von Palmen gesäumte goldgelbe Sandstrand erstreckt sich über drei Kilometer an der Küste des Indischen Ozeans. Durch ein vorgelagertes Korallenriff ist er von hohen Brandungswellen und Strömungen geschützt, sodass er zu den wenigen ruhigen Stränden Balis zählt. Er eignet sich bestens für ein entspanntes Bad sowie zum Schwimmen und ermöglicht Wassersportarten jeder Art wie Kanu fahren, Windsurfen, Kitesurfen, Stand Up-Paddling und Jetski. Für Kinder werden rasante Fahrten mit dem Bananaboat und Spielgeräte mit bunten Wassertieren und Hüpfburgen angeboten. Sanur verfügt über gute Hotelanlagen mit herrlichen tropischen Gärten, schicke Boutiquen, Souvenirläden und etliche Restaurants und Warungs, die indonesische Spezialitäten und fangfrische Meeresfrüchte servieren. In der Umgebung von Sanur Beach gibt es einige antike Tempel aus vergangenen Jahrhunderten, einen prächtigen Orchideengarten und interessante Museen, die einen Besuch wert sind.

Nusa Dua Beach

Balis luxuriösester Badeort Nusa Dusa befindet sich im Süden auf der Halbinsel Bukit. An dem schneeweißen unendlich langen Sandstrand reihen sich noble 5-Sterne Hotelanlagen und prächtige Resorts aneinander, die jeglichen Komfort bieten und in herrlichen tropischen Parkanlagen gelegen sind. Sie verfügen über Privatstrände, großflächige Swimmingpools, Strandbars, hoteleigene Spas, Diskotheken und Restaurants. Sportliche Aktivitäten und Unterhaltung bieten der Bali Golf & Country Klub, ein perfekt gepflegter 18-Loch-Golfplatz mit Meerblick sowie der Bali International Lawn Tennis & Lawn Bowls Klub, der neben der Galleria Nusa Dua liegt. In dem geräumigen Einkaufszentrum gibt es exklusive Boutiquen und Restaurants der gehobenen Preisklasse. Das Chandra Koka Amphitheater inszeniert traditionelle Veranstaltungen wie das Nusa Dua Kunst- und Kulturfestival. Nusa Dua Beach ist durch zwei kleine Halbinseln und ein vorgelagertes Korallenriff vor starker Brandung und Wellen geschützt. Der flach ins türkisfarbene glasklare Wasser abfallende Strand eignet sich gut zum Schwimmen und Baden. Wassersport ist mit Stand-Up Paddling und Kajak fahren möglich. In der Hauptsaison während der Trockenzeit bestehen am Nusa Dua Beach gute Bedingungen zum Windsurfen, dagegen eignet er sich in der Regenzeit durch die hohe Brandung besser zum Wellenreiten.

Top Artikel in Bali Allgemein