Skip to main content

Pura Puncak Penulisan, auch Pura Tegeh Koripan genannt

Balis ältester und höchst gelegener Tempel

Pura Tegah Koripan (auch Pura Puncank Penulisan genannt) ist der älteste und am höchsten gelegene Hindutempel auf der indonesischen Insel Bali. Er befindet sich im Norden der Insel auf dem 1.745 Meter hohen Gunung Penulisan, der im Batur-Gebiet liegt. Das Bergmassiv ist die spektakuläre Vulkanlandschaft Balis, das vor dreißigtausend Jahren beim Ausbruch eines gigantischen Vulkans entstand. Der Rand des gewaltigen Vulkans ist bis heute noch deutlich sichtbar. Die imposante Landschaft ist auch unter dem Namen Kintamani bekannt, wie das nahe gelegene gleichnamige Dorf. Den höchsten Punkt am Rande des Kraters im Osten bildet der Gunung Abang (2.153 m), der Balis dritthöchster Berg ist. Aus dem riesigen Krater ragt der noch aktive Vulkan Gunung Batur (1.717) empor. Mit seinen vier Kratern und dem Batur-See ist er ein beliebtestes Ziel für Bergsteiger. Im äußersten Nordwesten liegt der Gunung Penulisan (1.745 m), auf dessen Gipfel der Tempel Pura Puncak Penulisan thront. Da er getrennt von der Bergkette liegt, die sich von Osten nach Westen zieht und Bali in zwei Teile trennt, wird Penulisan auch Tegeh Koripan (Singel) genannt. Von seinem Gipfel bietet sich bei klarer Sicht eine fantastische Aussicht über das gesamte Batur-Massiv mit den Vulkanen Gunung Aban, Agung und Batur, die bis zum Gunung Rinjani auf der Nachbarinsel Lombok reicht. Meistens ziehen jedoch Wolken auf (speziell in der Regenzeit), sodass die Gipfel durch ihre enorme Höhe wolkenverhangen sind.




Der älteste Tempel Balis

Pura Puncak Penulisan ist nicht nur der höchstgelegene Tempel Balis, sondern zudem das älteste Heiligtum, das bereits in der Megalithzeit existierte. Die Geschichte Pura Tegeh Koripans ist weniger bekannt, sodass seine Herkunft geheimnisvoll und magisch bleibt. Aufgrund der uralten Felsformationen geht man davon aus, dass sie bis zum Jahr 300 vor Christi zurückgehen und ein megalithisches Relikt aus dem frühen Bali sind. Diese Periode liegt vor dem letzten großen hinduistischen Reich Indonesiens, der Zeit des Majapahit-Reiches zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert. Die gut erhaltenen Fundamente im Innenhof bestehen aus sorgfältig bearbeiteten Felsen und älterem Megalithgestein, das aus zusammengelegten Felsbrocken ohne verbindenden Zement oder Mörtel besteht. Der Tempel bewahrt die verschiedenen Geschichten aus der Vergangenheit auf, sodass er ein beliebtes Ziel für Historiker ist.

Pura Puncak Penulisan Treppen

Pura Puncak Penulisan Treppen ©iStockphoto/iFerol

Wozu wurde Pura Puncak Penulisan errichtet?

Pura Puncak Penulisan war einst die zentrale Kultstätte des Reiches von Pejang. Er entstand als Ort der Verehrung des hinduistischen Hauptgottes Shiva, welcher der komplexeste und bedeutungsvollste Gott im hinduistischen Glauben ist. Zusammen mit den Göttern Brahma, Ganeshu und Vishu bildet er die hinduistische Göttertrinität Brahma. Shiva heißt wörtlich übersetzt, „der Liebevolle“ oder der Freundliche. Shiva gilt zudem als Mahayogi, der Herr des Yoga und der Yogis, der oft in tiefer Meditation dargestellt wird. Früher wurde der Tempel von Herrschern genutzt, um dort Tapa Yoga auszuüben. Seine exponierte Lage auf dem Gipfel des Mount Penulisan ermöglichte dieses. Er war der perfekte Ort, der Einsamkeit und Stille mit einer kühlen und erfrischenden natürlichen Atmosphäre bot.

Ein Hindutempel für die Menschen von Bali

Pura Puncak Penulisan Bali ist ein Tempel für die Einwohner Balis (Bali Aga), die ihn seit der Existenz der indigenen Hindugesellschaft auf Bali nutzen. Bali ist der einzige hinduistische Ort in der Republik Indonesien und damit eine große Ausnahme. Auf dem größten Archipel der Welt leben überwiegend muslimische Einwohner. Pura Tegeh Koripan ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für gläubige Balinesen, Schulklassen und Studenten. Insbesondere Gläubige mit dem Wunsch nach Kindern suchen den Tempel auf, um dort die Fruchtbarkeitssymbole Lingga und Yoni anzubeten. Historisch interessierte Touristen besuchen den ältesten Tempel der Insel, um die Überreste der Objekte aus der Megalithzeit zu besichtigen.

Ein Tempel mit verschiedenen Namen

Pura Puncak Penulisan oder Pura Tegeh Koripan Bali? Ein anderer Name dieses Tempels ist Pura Tegeh Koripan, was einen Ort des Lebens bedeutet, der fest und hoch ist. Oder auch Pura Pamojan (Pfeilkönig) genannt, oder auch Pura Ukir Padelengan genannt.

Die Architektur des Pura Puncak Penusilan Bali

Der Tempel besteht aus insgesamt fünf einzelnen Komplexen, wovon der erste Tempelkomplex auf elf hangaufwärts führenden Terrassen errichtet wurde. Diese Terrassen beihalten die Fortsetzung der Pyramide von den kulturellen Aspekten des megalithischen Zeitalters. Im Inneren der Tempel befinden sich offene Pavillons (sogenannte Bales). Diese offene Architektur ist sehr repräsentativ für die balinesische Kultur, in der die Menschen in Einheit mit der Natur leben. In den Bales sind Schreine (Pelinggih), Lingas (Fruchtbarkeitssymbole für Shiva) aus dem 9. Jahrhundert und Steinskulpturen untergebracht Sie stellen zum größten Teil die Herrscher des ehemaligen Reiches Pejang dar.

Die erste und zweite Ebene sind mit Treppen verbunden. Auf der dritten Ebene (Swah Loka) gibt es zwei Pelinggih (Schreine) namens Pura Dana und Pura Taman Dana und es gibt mehrere Schreine, nämlich Pelinggih Königin Ngurah Kubayan, Pelinggih Königin Bujangga und Pelinggih Taman Dana. Auf der vierten Ebene (Maya Loka) befindet sich Pura Ratu Penyarikan (im Osten) und Dadya Bujanggam (Im Westen) ist ein Ort der Familienverehrung Dadya Bujangga.

In der sechsten Stufe (Tapa Loka) Pura Ratu Daha Tua, während sich in der siebten Ebene (Sunya Loka) Pura Tegeh Koripan befindet. Es gibt mehrere Schreine im Tempel Tegeh Kauripan, darunter die folgenden: Pelinggih Patirtan, Pelinggih Bale Kulkul, Miniatur-Tempel, Gedong Cemeng, Palinggih Lingga im Bereich Udayana, Palinggih Batari Mandul und Ganesha, Palinggih Dehwa Brahma, Palinggih Raja-Raja und Palinggih Puncal Gapura. Gedong Aya beinhaltet Statuen von König Asta Sura Ratna Bumi Banten, Palinggih Linga Kembar, Palinggih Batu und Palinggih Dolmen. Der letzte und fünfte Komplex ist Pura Panarajon auf der Ostseite des Gipfels, der am höchsten liegt.

Die einzelnen Abstufungen sind über unendliche ausgetretene Steintreppen miteinander verbunden. Auf dem 1.734 m hohen Plateau sind einige Türme mit pagodenartigen Dächern errichtet, sogenannte Merus. Die Formen der Tempelgebäude sind einzigartig und haben einen sehr hohen historischen Wert. Die Struktur der Gebäude besteht aus dem Konzept des Heiligen Berges, der einer Hügel- oder Pyramidenform ähnelt.

Lage des Tempels

Pura Puncak Penusilan befindet sich etwa drei Kilometer von der Ortschaft Kintamani entfernt und 70 Kilometer von Balis Hauptstadt Denpasar. Er liegt auf einer Höhe von 1.745 Metern über dem Meeresspiegel und gehört zur Verwaltung im Bereich des Dorfes Sukawana Kintamani in der Bangli Regentschaft.

Wie ist Pura Puncak Penusilan Bali zu erreichen?

Zu erreichen ist er von Kintamani aus, das nur ca. 3 km entfernt ist. Wenn man von Denpasar kommt, kann die Route Tukad Bangkung Brücke oder die Payangan-Linie passiert werden. Ein Besuch zum Pura Tegeh Koripan bietet sich beispielsweise an, wenn man auf dem Weg zum Batur See und zum gleichnamigen Vulkan ist. Wie der Gunung Batur ist auch der Pura Tegeh Koripan über eine Hauptstraße zu erreichen, die Süd- und Nordbali miteinander verbindet. Von Klungkung im Süden Balis kommend, führt die Straße über Penelokan, Batur und Kintamani bis hinauf nach Penulisan, wo die Straße zur Nordküste mit 1.640 m ihren höchsten Punkt im Norden erreicht. Der Eingang zum Pura Puncak Penulisan befindet sich im Dorf Penulisan in einer scharfen Linkskurve der Passstraße. Dort beginnt ein ausgetretener unendlich erscheinender Treppenpfad. Mehr als 300 Stufen führen zum Gipfel mit dem uralten Tempel hoch, der oft von Nebel umhüllt ist.

Top Artikel in Osten von Bali