Skip to main content

Die Perama Shuttle-Busse Tour und Travel auf Bali

Das indonesische Reiseunternehmen Perama Tour & Travel ist Balis wichtigster Reiseservice, der Touristen einen regelmäßigen Shuttle-Bus-Service auf der Insel bietet. Es wurde 1969 von Herrn Perama gegründet, um den Tourismus zu fördern und die Destinationen der Insel weiter zu entwickeln. Seit seiner Gründung hat sich der damals einzige Anbieter von Landausflügen auf Bali zu einer Gruppe von Unternehmen mit einer breiten Palette von touristischen Geschäftsaktivitäten entwickelt. Zur Verfügung stehen neben dem Shuttle-Bus-Service tägliche Touren zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Balis und den benachbarten Inseln, erlebnisreiche Trekkingtouren, spannende Abenteuertouren und Safaris.




Der Shuttle-Bus-Service auf Bali

Die mehrmals täglich verkehrenden Shuttlebusse von Perama fahren nach einem festen Fahrplan über festgelegte Routen von Kuta und dem Flughafen nach Sanur, Ubud, Lovina, Padang Bai, Candidasa, Amed / Tulamben, Tirta Gangga und Senggigi. Im optionalen Programm werden Touren von Tulanben nach Amed oder von Kuta, Sanur und Ubud nach Bedugul und Kintanam bereitgestellt. Die Busse fahren nicht direkt zu einem bestimmten Punkt, sondern wählen Strecken, die vorbei an verschiedenen touristischen Sehenswürdigkeiten führen. Beim Erwerb eines Hin- und Rückfahrtickets wird ein vergünstigter Preis veranschlagt, wobei die Rückfahrt mit offenem Datum und Uhrzeit erfolgt. Während der Fahrt besteht die Möglichkeit, ohne Aufpreis an jedem x-beliebigen Punkt auszusteigen. Gegen eine geringe Gebühr ist ein Abholservice (zum Flughafen oder Hotel) sowie ein Drop-Service und der Transport eines Surfboards erhältlich. Perama fährt mit Bussen in verschiedenen Größen wie Mittelklasse-Busse für 30 Personen oder Minibusse mit 15 Sitzen. Die neueren Busse verfügen über Klimaanlagen und Monitore für Filmvorführungen, die auf längeren Touren eingesetzt werden.

Bali mit dem Bus

Bali mit dem Bus ©iStockphoto/PattayaPhotography

Bus Tagestouren auf Bali

Für Alleinstehende und Touristen, die gerne in einer Gruppe reisen, stehen verschiede Tagestouren zur Verfügung. Hier ein Auszug aus dem reichhaltigen Programm von Perama Tour & Travel:

Die Natur- und Kulturtour auf Bali

Route: Taman Ayun Temple – Pacung Bedugul (Ulun Danu Temple) – Munduk Waterfall – Tanah Lot Temple

Taman Ayun
Taman Ayun zählt zu den bedeutendsten und schönsten Tempeln auf Bali, was sein Name „schöner Garten“ widerspiegelt. Der im Mengwi Königreich als Haupttempel dienende weitläufige Wassertempel liegt inmitten einer prächtigen Parkanlage mit uralten Bäumen und Teichen, umgeben von breiten Wassergräben. Er befindet sich etwa 18 km nordwestlich von Denpasar in der Nähe des Dorfes Tengwi im Süden der Insel.

Pacung
Das Reisanbaugebiet Pacung im Dorf Baruti in der Regentschaft Tabanan bietet das faszinierendste Panorama auf Bali. Es gewährt eine herrliche Aussicht über die breiten sanft abfallenden Reisterrassen, die an den Südhängen geformt wurden. Während der Erntezeit besteht die Möglichkeit, die Bauern bei ihrer täglichen Arbeit zu beobachten.

Bedugul (Ulun Danu Tempel)
Bedugul ist ein Resort mit Bergsee in Bali, das in der Mitte der nördlichen Insel gelegen ist. Aufgrund seiner Lage in einer Höhe von etwa 1.500 Metern über dem Meeresspiegel bietet es ein mildes Klima und beheimatet Balis malerischsten Wassertempel. Das Gebiet ist von kleinen Bergen umgeben, deren Spitze Puncak Mangu genannt wird. Über dem See im Süden und gegenüber dem Tempel erhebt sich der Teratai Bang Mountain. Im Westen liegen die beiden Berge Mount Batu Karu und Mount Tapak mit drei weiteren Seen. Am Ufer des Bratan-Sees liegt vor der spektakulären Kulisse Balis höchsten Gipfels der Ulun Danu Tempel.

Munduk Wasserfall
Auf einem Bergrücken am nordwestlichen Rand der Bedugul-Caldera liegt das Dorf Munduk. Von dort aus führen mehrere Dschungelpfade durch eine atemberaubende Landschaft mit Nelkenfeldern und Kaffeplantagen vorbei an rauschenden Wasserfällen. Der Höchste davon stürzt aus 200 Metern in die Tiefe.

Tanah Lot Tempel
Der uralte hinduistische Tempel Tanah Lot ist durch seine einzigartige Lage Balis berühmtestes Wahrzeichen. Er thront inmitten tosender Wellen auf einem Felsenvorsprung und ist bei Ebbe über Dämme zu erreichen. Auf der Felsenbasis sind die legendären Wächter des Tempels (die Seeschlangen) in den Felsspalten zu sehen.

Die Aling-Aling Wasserfalltour
Die Wasserfalltour ist nichts für schwache Nerven. Sie eignet sich für Erwachsene mit guter Kondition und Kinder ab acht Jahren. Touristen mit Herzerkrankungen, Rückenleiden oder schwachen Knien sollten sie meiden. Tief versteckt im dichten Dschungel liegt ein verborgener Garten, in dem sich die Wasserfälle befinden. Ein berauschendes Erlebnis wird mit einer Rutschpartie vom Wasserfall Kroya geboten. Noch spektakulärer ist ein adrenalingeladener Sprung aus zehn Metern Höhe vom Wasserfall Kembar. Die Tour wird von lokalen Guides begleitet.

Die Bali Age Tour
Route: Bat Cave Temple (Goa Lawah) – Tenganan – Taman Ujung – Tirta Gangga

Goa Lawah (Fledermaushöhlen Tempel)
Der heiligste Tempel Balis, der Fledermaustempel Pura Goa Lawah befindet sich in einer gewaltigen natürlichen Höhle, in der tausende von Fledermäusen hausen. Er liegt auf dem Weg nach Padang Bai in dem Dorf Pesinggahan im Bezirk Dawan, etwa 50 km von Denpasar entfernt.

Tenganan
Das Dorf Tenganan ist das authentischste Dorf Balis, in dem Sie sich um mehrere Jahrhunderte zurückversetzt fühlen. Hier wohnen die Nachkommen der ursprünglichen Balinesen, die bereits vor der Ankunft der Majapahit im 11. Jahrhundert dort lebten. Die Häuser in Tenganan gleichen sich bis aufs kleinste Detail und sind von einer hohen Mauer umgeben.

Der Wassertempel Taman Ujung
Taman Ujung befindet sich in dem Dorf Seraya in der Karangasem Regentschaft. Er ist der Schwestertempel von Tirta Gangga, der auch von dem verstorbenen Raja von Karangasem gebaut wurde. Der Komplex besteht aus verschiedenen großen Pools und historischen Gebäuden, die vor dem Panorama des gewaltigen Mount Agung und der Ostküste liegen.

Tirta Gangga
Die üppigen Wassergärten der königlichen Familie Karangasem verfügen über Pools, Teiche und Springbrunnen, die von gepflegten Rasenflächen mit Trittsteinen, kunstvollen Statuen und tropischen Gärten umgeben sind. Entstanden sind sie von 1887 bis 1966. Beim Ausbruch des Mount Agung im Jahr 1963 wurden sie gemeinsam mit dem Tempel Taman Ujung von der heißen Vulkanasche zerstört und komplett restauriert.

Die historische Tour

Route: Kamasan Village – Goa Lawah – Sedemen – Batuan

Das Dorf Kamasan
Das traditionelle Dorf Kamasan ist die Heimat der klassischen Malerei im Kamasan-Stil. Zu besichtigen gibt es eine Reihe von Workshops und Ausstellungsräume, in denen Figuren und Wayang Kulit Schattenpuppen zu bewundern sind.

Sidemen
Das Dorf Sidemen liegt von sanften Hügeln und Reisfeldern umgeben in dem gleichnamigen Sidemental, das zur Regentschaft von Karangasem in Ostbali gehört. In dem Tal befinden sich mehrere hinduistische Tempelanlagen, deshalb zählt es zu den größten und spirituellsten Orten Balis.

Batuan
Das Dorf Batuan berühmt als Zentrum der für balinesische Kunst, die aus Malereien, Holzschnitzereien, Gemälden und traditionellen Tänzen besteht. Es gehört zu den bekanntesten touristischen Zielen der Insel und befindet sich etwa zehn Kilometer südlich von Ubud.

Die Bali Exciting Tour

Route: Tegellalang – Gunung Kawi Tempel – Kintamani – Tukad Bangkung Bridge – Nungnung Wasserfall – Sangeh Monkey Forest

Tegallalang
Die Reisterrassen Tegallalang in Ubud sind berühmt für ihre beeindruckenden Reisfelder. Sie werden mit dem traditionellen uralten Bewässerungssystem Subak bewirtschaftet, dass bereits im 8. Jahrhundert angewandt wurde. Tegallalang besitzt drei der schönsten terrassierten Landschaften Ubuds.

Gunung Kawi
Gunung Kawi ist eines der ältesten, magischsten und gewaltigsten antiken Monumente Balis. Es besteht aus 10 Schreinen (Candi), die in den Fels geschliffen sind. Candi sind Denkmäler für Mitglieder des balinesischen Königshauses aus dem 11. Jahrhundert. Zu bestaunen gibt es in dem Tal der Könige neben den Monumenten grandiose Tempel, Brunnen, Bäche und Opfergaben.

Kintamani
Kintamani ist eine entzückende Kleinstadt, die eine beeindruckende Aussicht auf den Mount Batur und See bietet. Das Dorf Batur geriet nach dem Vulkanausbruch im Jahre 1917 in den Krater. Neun Jahre später brach es erneut ein, sodass das Dorf samt dem Tempel Ulun Danu bis zum Kraterrand transportiert wurde.

Tukad Bangkung Bridge
Die Brücke Tukad Bangkung im Dorf Plaga verbindet die drei Bezirke Badung, Bangli und Buleleng. Sie wurde am 19. Dezember 2006 eröffnet ist mit 360 ​​Metern die längste Brücke Balis. Ihre höchsten Pfeiler messen 71,14 Meter, womit sie eine der höchsten Brücken Asiens ist.

Nungnung Wasserfall
Nungnung ist ein 70 Meter hoher Wasserfall im Norden Balis. Durch eiskaltes Wasser führen eine Menge an Stufen nach unten, um den Wasserfall zu erreichen. Etwas abseits gibt noch einen weiteren Weg, aber es ist viel besser, über die Treppen nach unten zu gehen und das erfrischende Wasser zu genießen. Unten kann man sich hinter den Wasserfall stellen und eine natürliche Dusche erhalten.

Sangeh Monkey Forest und Pura Bukit Sari
Der kleine tropische Regenwald Sangeh bietet einer Gruppe von Affen Lebensraum. Er liegt in der Umgebung von Reisfeldern mit hohen schattigen Tropenbäumen. Lange bot er den Tieren einen optimalen Zufluchtsort, bis ihn Menschen entdeckten und zur Attraktion der Insel kürten. Inmitten des Waldes erhebt sich der Tempel Pura Bukit Sari, der im 17. Jahrhundert als landwirtschaftliche Anlage entstand.

Shopping Tour
Reiseroute: Batu Bulan – Celuk – Sukawati – Mas – Ubud

Batu Bulan
Batu Bulan ist in erster Linie bekannt für Steinschnitzereien. An der Hauptstraße nach Ubud reiht sich eine Vielzahl an Outlets für Steinskulpturen aneinander. Der Stein für diese Skulpturen ist ein poröser grauer Vulkanstein namens Paras, der dem Bimsstein gleicht. Der Ort ist zudem als Zentrum für Antiquitäten, Textilien und Holzarbeiten bekannt und verfügt über zahlreiche Handwerksbetriebe.

Celuk
Das kleine Dorf Celuk ist als Zentrum für Silber- und Goldarbeiten bekannt. Die Straßen sind gesäumt von Werkstätten und Galerien, die hochwertige Gegenstände aus Gold und Silber in einzigartigen aufwendigen Designs bereitstellen. Die meisten Handwerker stammen aus der Unterkaste der Pande-Familien.

Sukawati
Sukawati, bekannt als „Pasar Seni Sukawati“, ist Balis langjähriger Kunstmarkt. Zu erwerben sind balinesische Kunstgegenstände wie Gemälde, Skulpturen aus Holz, Kunsthandwerk, Kuriositäten und traditionelle Handarbeiten mit Gemälden, Figuren, gewebte Textilien, handgefertigte Taschen, Sarongs und traditionelle Drachen.

Mas
Die Künstler des Ortes haben sich auf unverwechselbare Holzschnitzereien spezialisiert, die sie im Glauben an die Synergie von Humanismus und Naturalismus herstellen. Das Dorf Mas befindet sich im Unterbezirk Ubud und in der Gianyar Regency, einem Teil im Osten Balis.

Ubud
Ubud ist eine erstaunliche Stadt, die in der Mitte von Bali liegt und lange als das wichtigste Zentrum der Insel für Kunst, Tanz und Musik gilt. Einst als Paradies für Backpacker, Künstler und Bohemiens bekannt, ist Ubud heute ein Anziehungspunkt für Haute Couture, Literaten, Kunstsammler und Kenner.

Top Artikel in Bali Reiseführer