Skip to main content

Bedugul und der Bratan See

Das Erholungsgebiet Bedugul liegt in Zentral-Bali und ist inmitten einer Vulkangegend auf 1.500 Meter Höhe gelegen. Die Tageshöchsttemperaturen betragen zwischen 17 und 25 Grad Celsius. Nicht ohne Grund gilt die Region um Bedugul als Balis kälteste Gegend. Der kühle Ort Bedugul hat selbst, touristisch gesehen, nicht allzu viel zu bieten. Doch die umliegenden Sehenswürdigkeiten haben es wahrlich in sich. Aus diesem Grunde zieht es jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Touristen in die für balinesische Verhältnisse wahrlich kühle Bergregion.




Einige wenige Kilometer entfernt von der Ortschaft Bedugul können Baligäste aus aller Welt den schönen Bali Botanic Garden und den bekannten Bratan See besuchen und bewundern. Auch der Souvenirmarkt sowie der Obst- und Gemüsemarkt im Dorf Candikuning sind sehenswert und bieten den Gästen einen großen Unterhaltungswert.

Es lohnt sich für Touristen ohne Frage, eine Rundreise in das Innere der Insel zu unternehmen. Bali, bekannt für Sand, Meer, Strandpromenaden und herrliche Sonnenuntergänge, hat für die Balibesucher außergewöhnliche Kontraste zu den gängigen Urlaubsvorstellungen zu bieten. Eine Fahrt und ein oder mehrere Tage Aufenthalt im gebirgigen Bedugul, öffnet den Besuchern die Augen für ein ganz anderes Bali.

Bedugul

Bedugul ©iStockphoto/Evgeny Makarov

Sehenswürdigkeiten rund um Bedugul sind, so die Meinung einiger enttäuschter Besucher, leider dem Massentourismus zum Opfer gefallen. Doch haben es Sehenswürdigkeiten nun einmal in sich, als Magnet für Neugierige und für Kulturbegeisterte zu fungieren. Auch der Stephansdom in Wien und der Kölner Dom werden jährlich von Abermillionen Menschen aufgesucht. Deshalb ist es in diesem Zusammenhang nicht gerade fair, dass man hier von einer Opferung an den Massentourismus spricht.

Flora und Klima in Bedugul

Bedugul befindet sich inmitten einer romantischen Bergregion, die mit bewaldeten Hängen, Kraterseen und mit einer einzigartigen Flora sowie Lavafeldern gesegnet ist. Viele Gäste und auch Einheimische empfinden die Gegend rund um Bedugul als einen mystischen und geheimnisvollen Ort. Nicht selten ist die Gegend von Bedugul von Wolken und tief hängendem Nebel umgeben. Häufig trüben die Nebelschwaden die Sicht auf die naheliegenden Seen, Berge und Wälder.

Am südlichsten Ort des bekannten Bratansees liegt Bedugul. Für viele Angeltouren und Bootstouren ist Bedugul deshalb ein äußerst begehrter Ausgangspunkt. Abenteuerlustige Balibesucher können über den Bratansee fahren. Dabei steht ihnen die Wahl offen, ob sie den See mit einem Jukung, einem landestypischen Boot, oder mit einem modernen Speedboot befahren möchten.

Der Bratansee – einer von Vieren

In Bali gib es vier Kraterseen, der Bratansee ist der zweitgrößte und wohl der bekannteste von allen Vieren. Das Wasser im See ist an manchen Stellen mehr als zwanzig Meter tief, seine Wasseroberfläche umfasst fast vier Quadratkilometer. Der Bratansee gilt für die Balinesen als heilig. Aus diesem Grund kommen auch sehr viele Einheimische mit guter Absicht an den Wochenenden und in den Ferien in die Region von Bedugul. Der Besuch am See wird mit Reinigungszeremonien und Gebeten verbunden.

Der weltberühmte Bratansee ist in einem alten Vulkankrater auf ca. 1.200 Meter Höhe gelegen. Das Wasser des balinesischen Vulkansees ist tief und trüb und ringsherum sind die Hänge oft geheimnisvoll nebelverhangen. Im 17. Jahrhundert wurde am Westufer des Bratansees der famose Tempel errichtet, der den Namen Pura Ulun Danau Bratan erhielt. Der malerische See mit den beiden Schreinen ergibt eine wunderbare Kulisse, zumal es scheint, als würde der heilige Ort im See schwimmen.

Die magisch angehauchte Tempelanlage im und am Bratansee

Ursprünglich wurde der Tempel einer Wassergöttin geweiht. Die Göttin Dewi Danu wurde gehuldigt, da sie das für den Reisanbau benötigte Wasser zur Verfügung stellte. Im Tempel werden auch Buddha sowie die beiden Götter Vishnu und Shiva verehrt. Den Balinesen ist der Bratansee auch deshalb heilig, da dem Seewasser Heilkräfte zugeschrieben werden. Große Teile der ehemaligen prächtigen Tempelanlage wurden im Jahre 1917 und 1926 im Zuge von Vulkanausbrüchen zerstört. Seitdem befindet sich der heilige Ort im steten Wiederaufbau.

Die zauberhafte Tempelanlage mit ihrem mitten im See befindlichen Teil beeindruckt nicht nur durch ihre einzigartige Lage, sondern auch durch ihre schlichte Schönheit. Der Tempel am Bratansee zählt zu den meist besuchten Ausflugszielen in der Region von Bedugul. Der einmalige Tempelkomplex fasziniert auch deshalb, da er buddhistische und hinduistische Elemente in Harmonie miteinander vereint. Dadurch ist es Anhängern beider Religionen möglich, diesen Tempel in puncto Glaubensangelegenheiten zu nutzen.

Der weitaus größere Teil der Anlage liegt am Seeufer, doch Berühmtheit erlangte der Tempel durch den auf den zwei kleinen vorgelagerten Inseln errichteten Tempelkomplex. Der elfstöckige Meru ist dem Gott Vishnu gewidmet, dem Erhalter der Welt, und der dreistöckige Meru hingegen dem Gott Shiva, dem Zerstörer und Schöpfer von Leben. Da der Tempel den drei Hauptgöttern Vishnu, Brahma und Shiva geweiht ist, gehört die herrliche Tempelanlage zu den bedeutendsten sakralen Stätten auf der Insel Bali.

Ein ideales Ausflugsziel

Der Bratansee steht vielen Touristen auch für die Ausübung von allerlei Wassersportarten zur Verfügung. Dazu zählen Wasserski oder auch Parasailing. Jene Gäste, die dem schönen See kontemplativ näher kommen möchten, entscheiden sich wohl eher für eine gemütliche und romantische Rundfahrt in einem gemieteten Boot.

Die Fahrt zum See und die Umgebung des Bratansees bieten ein fabelhaftes Panorama. Der Tempel am See und ein weiterer kleiner Teil der Tempelanlage im See sind eine Augenweide und werden von den stauenden und überraschten Gästen des Bratansees gerne als überwältigende und faszinierende Fotomotive genutzt.

Vom Bratansee aus können wanderfreudige Touristen die reizvolle Vulkanlandschaft erkunden. In Bedugul können diesbezüglich Ortsunkundige gerne einen Führer für die anstehende Trekkingtour buchen. Die Umgebung von Bedugul und der Bratansee können auf diese Weise sicher und mit Wissen angereichert bestaunt und erforscht werden.

Der Puncak Mangu Tempel

Der fünftstündige Aufstieg zum Puncak Mangu ist wahrlich nicht jedermanns Sache. Darum ist dieser auf 2.100 Metern über dem Meerspiegel gelegene Tempel wenig besucht. Er liegt nämlich direkt auf dem Vulkangipfel von Gunung Catur. Es ist hier sehr ruhig und beschaulich. Der Tempel ist wahrlich eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art, nur schade, dass er bei den wenigsten Touristen und Besuchern Balis auf der To-do-Liste steht. Jene, die den Aufstieg wagen, werden dafür von einem unberührten und ursprünglichen Ambiente belohnt.

Der bedeutsame Tempel am Gunung Mangu ist in der Umgebung des Bergörtchens Pancasari zu bewundern. Der eher unbekannte Bergtempel Puru Puncak Mangu steht mit dem Wassertempel Pur Ulun Danu Bratan in enger spiritueller Verbindung. Er wurde im 11. Jahrhundert vom Heiligen Empu Kuturan gegründet. Der Bergtempel und das Gipfelplateau sind vom dichten Dschungel umgeben, die Aussicht kann der Tempelbesucher während des Aufstieges zur heiligen Stätte bestaunen und genießen.

Ein Bummel durch den Candikuning Markt lohnt sich immer

Ein Stopp im Bergdorf Candikuning lohnt sich allemal. Auf dem Markt werden Souvenirs, Kleidungstücke, Blumen, Gewürze, Kaffee, Tee und Gemüse verkauft. Einige Touristen klagen, dieser Markt sei im Laufe der Zeit zu einem überteuerten Markt geworden. Doch für die meisten Marktbesucher ist es ein Erlebnis, an vielen Ständen Früchte probieren zu können, die aus der Region oder aus anderen Teilen Balis stammen. Der Markt lässt sich bequem in einer Viertelstunde durchqueren. Er ist somit nicht sehr groß, doch durchaus lebhaft und interessiert.

Der fantastisch gelegene Bali Botanic Garden

Der botanische Garten von Bali bietet allen Naturliebhabern und Pflanzenbegeisterten ein wahres Erlebnis. Der Bali Botanic Garden gleicht, im Gegensatz zum bekannten Orchideen Garden Balis, viel mehr einem wahnsinnig genial angelegten Landschaftspark, der alle paar hundert Meter eine neue gestaltete Naturlandschaft preisgibt.

Die von vielen bestaunten Gewächshäuser befinden sich in der Nähe des Eingangs. All jene, die den botanischen Garten etwas genauer begutachten wollen, sollten genug Zeit mitnehmen und eventuell ein Moped oder ein Parkmietauto nutzen. Der botanische Garten ist für alle Landschaftsbildfreunde eine Wucht. Die Stimmung im Garten ist nicht selten geheimnisvoll, da die Hänge des anliegenden Berges häufig von dicken und gewaltigen Nebelschwaden umarmt werden.

Der herrliche Blick auf die zauberhaften Zwillingsseen

Wanderbesteigerte haben in Bedugul die idealen Vorrausetzungen für äußerst interessante sowie teilweise sehr idyllische Kurzwanderungen inmitten einer noch unberührten Natur. Auch mehrere Trekkingtouren lassen sich in der gebirgigen Region von Bedugul unternehmen.

Wer sich in der Umgebung von Bedugul an den berühmten Sehenswürdigkeiten „satt gesehen“ hat und für eine spontane Wanderung bereit ist, dem stehen lokale Führer gern zu Diensten, die sich an den Parkplätzen von Tamblingan und Buyan aufhalten. Kanutouren auf dem bekannten Danau Tamblingan kosten im Durchschnitt umgerechnet ca. 25 Euro.

Die Zwillingsseen liegen in einer Wildnis, die prächtiger nicht sein könnte. Die beiden Seen Danau Tamblingan und Danau Buyan liegen ganz nahe der Verbindungsstraße zwischen der Nordsüdachse von Denpasar und Singaraja. Die herrlich gelegenen Zwillingsseen können somit auch von der Straße aus bewundert und in Bildern festgehalten werden. Eine gute Bali-Straßenkarte sollte der Mietautofahrer auf seinen Wegen stets dabei haben.

Anreise und Hotels in Bedugul

Alle Balibesucher sind gut beraten, wenn sie ihren lang ersehnten Sand-, Sonne- und Meerurlaub mit einigen tollen Highlights im Inselinneren auflockern. Besonders in der Umgebung von Bedugul lohnen sich Tagesausflüge und kurze Abstecher. Den Strandtrouble für ein paar Tage hinter sich zu lassen, ist zweifelsfrei nicht nur für natur- und kulturaffine Menschen eine wahre Bereicherung.

Gut organisierte Ausflüge zum Bratansee, zum Bali Botanic Garden, zu den Zwillingseen oder zum Markt von Candikuning bieten allen Balifreunden eine perfekte und erlebnisreiche Abwechslung.

Die Hotels in Bedugul sind zum Großteil für Gäste, die einen gewissen Komfort genießen wollen, nahezu perfekt. Die Preise stimmen in allen Klassen von Unterkunftsmöglichkeiten. Die Gäste werden sehr herzlich empfangen und mit den nötigen Informationen bezüglich der anmutenden Sehenswürdigkeiten in der Erholungsregion Bedugul versorgt. Menschen, die Bali besuchen und Land und Leute ein wenig näher kennenlernen möchten, sollten sich unbedingt ein paar nette Tage im Zentrum der Insel gönnen.

Top Artikel in Zentral Bali