Skip to main content

Pura Luhur Batukaru – Batukaru Tempel

Im Nordwesten der Insel Bali liegen die beiden Zwillingvulkane Gunung Batukaru und Gunung Agung. Beide sind den Balinesen heilig. Auf dem Gunung Batukaru, der mit 2.270 m der zweithöchste Berg der Insel ist, befindet sich die Tempelanlage Pura Luhur Batukaru. Dieser Tempel gehört zu den sechs Nationalheiligtümern Balis.




So erreichen Sie die Tempelanlage Pura Luhur Batukaru

Die Tempelanlage ist ungefähr 50 km von Denpasar, der Hauptstadt Balis entfernt. Die Fahrt geht erst zu dem Dorf Wongayagede, von wo aus eine drei Kilometer lange, schmale Bergstraße auf den Batukaru führt. Diese Straße endet in 817 m Höhe auf einem Parkplatz. Sie befinden sich trotz Straße und Parkplatz in einer tropischen Regenwaldlandschaft. Sie werden daher schon vor dem Besuch der Tempelanlage verzaubert sein durch die Vielfalt der Farben des Regenwaldes, die tropischen Pflanzen und die exotischen Vögel. Von dem Parkplatz aus führt ein gespaltenes Tor zu der Tempelanlage Pura Luhur Batukaru. Bali Candi Bentar nennen die Einheimischen diese gespaltenen Tore. Sie symbolisieren die beiden Berge Gunung Agung und Gunung Batukaru. Der Legende nach entstanden diese aus den beiden Bruchstücken des Himmelsberg Mahameru, als dieser bei dem Transport nach Bali in zwei Teile erbrach. Diese gespaltenen Tore finden sich auch innerhalb der Tempelanlage mehrfach.

Tempelanlage Pura Luhur Batukaru

Die Tempelanlage Pura Luhur Batukaru ist einer der heiligsten Tempel der Insel Bali. Der Pura Luhur Batukaru gehört zu den neun Richtungstempeln der Insel. Diese Tempel sollen die Balinesen vor bösen Geistern und Dämonen schützen. Normalerweise sind diese Tempel nach Nordosten zum Gunung Agung hin ausgerichtet. Der Pura Luhur Batukaru ist eine Besonderheit. Er ist Maha Dewa geweiht, der der Gott des Gunung Batukaru ist. Daher ist dieser Tempel nach Westen ausgerichtet. Da die Tempelanlage aber etwas abseits der üblichen Touristenrouten liegt, finden nicht so viele Urlauber den Weg dorthin. Das ist in mehrfacher Hinsicht günstig. Vor den Toren der Anlage muss der Reisende nicht durch eine Vielzahl von Ständen und fliegenden Händlern hindurch. Innerhalb der Anlage kann er in Ruhe die beeindruckende, exotische Architektur bewundern. Die Region des Regierungsbezirks Tabanan, in der der Gunung Batukaru liegt, ist recht kühl und nebelreich. Daher sollte der Besucher auf jeden Fall eine Jacke mitnehmen. Die beste Tageszeit für den Tempelbesuch ist der Vormittag. Ab dem Mittag muss der Besucher damit rechnen, dass Nebel aufzieht. Wer die Tempelanlage besuchen will, muss einen Sarong und – falls die Schultern nicht bedeckt sind – einen Tempelschal tragen. Diese beiden Kleidungsstücke können aber kostenlos am Eingang ausgeliehen werden. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 20.000 Rupien, was ungefähr 1,30 Euro entspricht.

Pura Luhur Batukaru

Pura Luhur Batukaru ©iStockphoto/TimArbaev

Was findet der Besucher in der Tempelanlage Pura Luhur Batukaru vor?

Das gespaltene Tor am Eingang der Tempelanlage ist beidseitig mit Steinrelief verziert. Touristen dürfen den ersten Hof betreten. Er enthält eine Wiese, mehrere Schreine und steinerne Tempelwächter. Das Betreten des zentralen Tempelbereichs, in dem sich drei-, fünf- und siebenstufige Merus befinden, ist Nicht-Hindus dagegen verboten. Sie dürfen nur die Treppe zum Tor hinaufgehen und von dort aus die Merus betrachten und auch fotografieren. Der wichtigste Tempel der Anlage ist der siebenstufige Meruturm, der dem Gott Maha Dewa geweiht ist. In dem verwunschen wirkenden, verwilderten Garten des Pura Luhur Batukaru befinden sich aber noch weitere zahlreiche Pfade, Treppen und Stufen zu anderen Schreinen und Tempeln. So kann der Besucher ganz in Ruhe durch diese Bereiche der Anlage wandern und die exotische Landschaft und Architektur auf sich wirken lassen. Im hinteren Teil der Tempelanlage befindet sich ein Becken aus Stein mit moosbesetzten Wasserspeiern. Dieses Wasser ist heilig, weil ihm heilende Wirkung nachgesagt wird. In unmittelbarer Nähe dieses Beckens liegt ein ebenfalls heiliger See mit Koi Karpfen. In der Mitte dieses Sees erhebt sich eine Insel mit einem weiteren kleinen Tempel. Diese Insel ist durch Trittsteine erreichbar, die allerdings unterhalb der Wasseroberfläche liegen. Wer kein Hindu ist, sollte aber besser darauf verzichten, auch wenn der Zugang nicht verboten ist. Das Baden in diesem heiligen See ist aber streng verboten. Die für Touristen nicht zugänglichen Teile der Anlage sind eindeutig gekennzeichnet. Da der Tempel zu den hinduistischen Heiligtümern der Insel gehört, sollten Touristen diese Einschränkungen unbedingt beachten. Durch das Respektieren religiöser Befindlichkeiten kann viel Ärger verhindert werden. Schließlich hat der Tempel den Besuchern auch so genug zu bieten. An einigen hinduistischen Feiertagen sind Teile der Tempelanlage für Touristen gesperrt. Man sollte sich also besser vorher erkundigen.

Die Geschichte der Tempelanlage Pura Luhur Batukaru

Im 11. Jahrhundert erbaute der aus Java stammende, hinduistische Priester Empu Kuturan den Tempel Pura Luhur Batukaru. Er ist nicht nur der Tempel der Gottheit Mahadewa, sondern auch der Ahnentempel der Tabanan. Sie sind ein lokales Herrschergeschlecht auf Bali. Als einziges Herrschgeschlecht besitzen sie einen Ahnentempel außerhalb des Muttertempels Pura Besakih am Fuß des Berges Gunung Agung . Der Tempel dient der Verehrung der einstigen Herrscher des historischen Königreichs Tabanan. Im Jahr 1604 wurde die Tempelanlage während lokaler Machtkämpfe zerstört und erst 1959 wiederaufgebaut.

Top Artikel in Zentral Bali