Skip to main content

Nusa Dua

Übersetzt bedeutet die Bezeichnung Nusa Dua „zwei Inseln“. Dieser riesige Ferienkomplex befindet sich auf der Halbinsel Bukit Badung und einer kleineren Halbinsel im Süden Balis. Im Gegensatz zu Kuta gilt das Gebiet als Refugium für verwöhnte Pauschaltouristen, die bereit sind, für einen sehr hohen Standard auch entsprechend tief in die Tasche zu greifen.




Mit dem restlichen Bali hat Nusa Dua nicht viel gemein: Das Gebiet gleich vielmehr einem weitgehend autarken, überdimensionalen Freizeitpark, allerdings auf hohem Niveau. Ein Luxushotel reiht sich hier an das nächste. Die schönen, weitläufigen Strände, die hohen Klippen, die großzügigen Park- und Gartenanlagen lassen den Alltag vergessen und versetzen sofort in Urlaubsstimmung. Wer sich im Urlaub so richtig verwöhnen lassen will und ganz einfach eine Auszeit braucht, kommt am besten hierher.

Nusa Dua

Nusa Dua @iStockphoto/Yuan Jing

Schon fast unwirklich elegant liegen die Anlagen inmitten tropischer Vegetation. Dabei gilt die Regel, dass sich das Design jedes Hotels an die traditionelle balinesische Architektur anlehnen muss. Zudem darf kein Hotel höher als die höchste Palme sein. Dementsprechend harmonisch wirken die Komplexe, die häufig aus einem niedrigen Hauptgebäude mit Gästebungalows bestehen. Erholung und Einsamkeit in paradiesischem Umfeld statt Partystimmung und Getöse – das ist es, was die Gäste hier wollen. So ist es beispielsweise möglich, sich einen Strandabschnitt für einen Abend zu mieten und dort das Abendessen servieren zu lassen – der Butler kommt nach dem Dessert nur, wenn er gerufen wird. Übrigens: Nusa Dua und seine Umgebung lassen sich hervorragend per Fahrrad erkunden. Während der Verkehr in anderen balinesischen Orten für europäische Verhältnisse sehr gewöhnungsbedürftig und teilweise gefährlich ist, kann man hier auf gut ausgebauten Wegen ganz entspannt die Gegend bei einer Spazierfahrt genießen.

Top Artikel in Süden von Bali