Skip to main content

Jimbaran auf Bali | Jimbaran Beach

Eingebettet in den tropischen Regenwald liegt das Städtchen Jimbaran südlich von Kuta zwischen der Halbinsel Bukit Badung und dem Flughafen. Der luxuriöse Ferienort Nusa Dua befindet sich weiter nordöstlich. Das ehemalige Fischerdorf Jimbaran ist heute ein bekannter Badeort mit den schönsten Stränden der Insel Bali. Der lange feinsandige Sandstrand wird von zahlreichen Restaurants, die köstliche Fischgerichte und Seafood servieren, gesäumt. Wenige Kilometer entfernt liegt der berühmte Meerestempel Pura Luhur Uluwatu. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf den Insel-Hauptstraßen empfiehlt es sich, für einen Besuch der allabendlich stattfindenden Kecak-Tänze im Tempel eine Fahrzeit von circa einer Stunde einzuplanen.




Vom Fischerdorf zum beliebten Urlaubsort

Bevor die ersten Touristen in den 1980er Jahren den Strand von Jimbaran für sich entdeckten, lebten die Dorfbewohner hauptsächlich vom Fischfang. Später entstanden rund um die Bucht vom Jimbaran exklusive fünf Sterne Hotels, komfortable Ferienanlagen und bequem Unterkünfte für jedes Budget. In den vielen Villen rund um Jimbaran leben reiche Indonesier und wohlhabende Ausländer, die sich in der tropischen Umgebung niedergelassen haben. Die hohe Millionärsdichte brachte dem gediegenen Badeort den Titel „Millionaire’s Row“ oder „Beverly Hills of Bali“ ein. Zu den Vorzügen des feinen Urlaubsortes zählen neben dem seicht abfallenden kilometerlangen Sandstrand viele Fischrestaurants, die erstklassige Fischgerichte und frische Meeresfrüchte anbieten. Das ursprüngliche Jimbaran ist heute noch eine dörfliche Gemeinschaft. Auf den ersten Blick wirkt das kleine Stadtzentrum mit den engen Gassen auf Neuankömmlinge zunächst etwas chaotisch. Bei einem Rundgang lässt sich der Ort bequem zu Fuß entdecken. Orientieren können sich die Besucher an den beiden Hauptstraßen, der Jalan Uluwatu und der Strandstraße.

Jimbaran

Jimbaran ©iStockphoto/ScottPocockvsTheWorld

Lokaler Fischmarkt und traditioneller Pasar Desat Adat Jimbaran Markt

Der lokale Fischmarkt befindet sich am nördlichen Ende des Stadtstrandes. Für einen Marktbesuch lohnt es sich, früh aufzustehen. Wenn zwischen 6 und 9 Uhr morgens die Fischer mit ihrer Ausbeute vom Meer zurückkehren und ihren Fang vor Ort verkaufen, gibt es viele Fischarten zu sehen, die in Europa völlig unbekannt sind. Der Preis für den frischen Fisch auf dem Fischmarkt wird pro 100 Gramm berechnet. 100 Gramm Tiger Prawns Garnelen kosten umgerechnet zwischen 2,10 und 2,60 Euro, während für 100 Gramm Thunfisch für rund 0,50 bis 0,60 Euro angeboten werden. Auf dem traditionellen Markt „Pasar Desat Adat Jimbaran“ kaufen Einheimische frische Lebensmittel, Kleidung und Haushaltsgegenstände ein. Das Warenangebot ist vielfältig und neben frischen Früchten und balinesischen Spezialitäten gibt es auch Sonnenschirme oder bunt gefärbte Krücken zu kaufen. Wenn der Markt um 11 Uhr schließt, bleiben nur die Garküchen übrig, die kleine Gerichte zum Mittagessen und Abendessen verkaufen.

Die Bucht von Jimbaran

Die langgezogene Bucht von Jimbaran beginnt südlich des Flughafens und zieht sich bis zum Muaya Strand. Feiner heller Sand und eine private Atmosphäre zeichnen den Muaya Strandabschnitt aus, der weniger von Touristen besucht wird als die anderen Strände in der Jimbaran-Bucht. Getränke und kleine Snacks sind in den zahlreichen Warungs und bei fliegenden Händlern erhältlich. Der Fischmarkt von Kedonganan mit den farbenfrohen Booten, die in der Bucht vor Anker liegen, befindet sich am Nordende der Jimbaran-Bucht. Im südwestlichen Teil liegen die beiden Strandabschnitte Dreamland Beach und Balangan Beach, die für gute Surfwellen bekannt sind und von Wassersportlern bevorzugt werden.

Zählt zu den schönsten Stränden auf Bali: der Jimbaran Beach

Der Strand von Jimbaran zählt zu den ruhigsten und schönsten Stränden der Insel Bali. Die sauberen und gepflegten Strandabschnitte wirken gleichzeitig naturbelassen und wild. Der seicht abfallende Strand geht allmählich in tieferes Wasser über und ist bei Familien sehr beliebt, da die Kinder unbesorgt im flachen Wasser planschen können. Am Spätnachmittag ab 17 Uhr füllen sich die Restaurants am Ufer. Von den Tischen aus lässt sich bei einem Cocktail der tropische Sonnenuntergang beobachten. Die Sonnenuntergänge am Jimbaran Strand sind ein ganz besonderes Erlebnis und beeindrucken nicht nur Romantiker. Im Gegensatz zu vielen anderen Stränden auf Bali eignet sich der Strand von Jimbaran ideal zum Schwimmen, denn das Wasser ist an den meisten Tagen seicht und ruhig. Ein vorgelagertes Korallenriff schützt die Bucht vor starkem Wellengang. Die weitläufige Jimbaran Bucht erstreckt sich über insgesamt vier Kilometer. Einzelne Strandabschnitte sind mit Liegen und Schirmen, die gegen eine kleine Gebühr ausgeliehen werden können, ausgestattet. Der Jimbaran Beach ist auch bei Einheimischen populär. Bunte Fischerboote, von denen aus Fischer ihre Angeln ins Wasser werfen, sind überall zu sehen. Die Boote werden zuvor in liebevoller Handarbeit hergestellt und mit bunten Farben bemalt. Der Fang, der hier an Land gezogen wird, enthält den besten Fisch Balis. Am Abend wird der frische gefangene Fisch in den zahlreichen Fischrestaurants vor Ort zubereitet.

Strandspaziergänge und Barfußlaufen am feinsandigen Strand

Tagsüber schwimmen die meisten Urlauber entweder im Pool ihres komfortablen Hotels oder liegen auf einer Sonnenliege am Jimbaran Beach. Wer das Schwimmen in einem großzügigen Swimmingpool gegenüber dem Bad im Meer bevorzugt, kann einen Tag im exklusiven Beach Club verbringen, allerdings sind die Eintrittspreise nicht billig. Ein Strandspaziergang entlang der Bucht von Jimbaran bis zum Tempel am Südende lohnt sich. Außerdem ist die Landebahn des Flughafens vom Strand aus gut zu sehen. Vom Pier können Starts und Ladungen am besten beobachtet werden. Der Blick über die weite Bucht mit dem türkisblauen glasklaren Wasser ist von dieser Stelle aus einzigartig. Bei starkem Seegang gibt es ab und zu ein paar Wellen in der Bucht, sondern ist das Wasser eher ruhig. Zur Sicherheit für die Badeurlauber befinden sich in regelmäßigen Abständen kleine Häuschen mit Rettungsschwimmern am Strand. Die aufgestellte Flagge zeigt an, ob das Meer zum Baden geeignet ist. Der feine Sandstrand des Jimbaran Beach ist sehr sauber. Beim Barfußlaufen am Strand gibt es deshalb keine Verletzungsrisiken. Bei Ebbe erreicht der Jimbaran Strand eine Breite von circa 60 Metern und eignet sich ideal für ausgedehnte Strandspaziergänge. In vorderster Strandlinie locken circa 50 Restaurants mit Fischspezialitäten und Meeresfrüchten. Getränke, kleine Snacks und lokale Mahlzeiten sind überall erhältlich. Auf der Speisekarte der Strandrestaurants stehen hauptsächlich indonesische Gerichte. Die meisten Touristen zieht es in den südlichen Teil der Jimbaran-Bucht. Hier befinden sich einige Ferienanlagen, die durch ihre bevorzugte Lage bei Gästen besonders beliebt sind.

Fischspezialitäten und Meeresfrüchte in den Jimbaran Beach Restaurants

Der nördliche Teil der Bucht wird vom Fischfang dominiert und beeindruckt durch reges Treiben am Markt und auf dem Wasser. Der Fang des Tages wird an die vielen Strandrestaurants verkauft, die den frischen Fisch zubereiten und ihre Fischgerichte zu günstigen Preisen anbieten. Die meisten Besucher kommen abends zum Fischessen. Der tagsüber idyllische und ruhige Strand verwandelt sich bei Sonnenuntergang in ein kulinarisches Mekka. Der Qualm rauchender Grills ist bereits von Weitem zu sehen und der köstliche Duft von gegrilltem Fisch, frischen Kräutern und Gewürzen weist den Weg in das nächste Fischrestaurant. Neben den Touristen aus aller Welt wissen auch die Balinesen den preisgünstigen frischen Fisch zu schätzen und verbringen ihre Abende gern am Jimbaran Beach. Die meisten Restaurants haben ihre Tische unmittelbar am Strand aufgestellt. Während des Essens spürt man den warmen Sand unter den Füßen, während man dem Rauschen der Wellen lauscht. Wer selbst kochen möchte, kauft auf dem traditionellen Fischmarkt im nahe gelegenen Kedonganan frische Fische, Krabben und andere Meeresfrüchte zu günstigen Preisen. Das Kochen und Braten von gekauftem Fisch wird auch von den Warungs am Jimbaran Beach übernommen. Zum Fischessen kommen auch Urlauber aus anderen Badeorten auf Bali nach Jimbaran. Das reichhaltige Speiseangebot variiert abhängig von der Saison. Auf der Speisekarte der Fischrestaurants stehen neben Seebrasse, Tunfisch und Red Snapper auch Riesengarnelen, Krebse, Langusten, Tintenfische und Muschelgerichte.

Seafood-Teller und andere balinesische Gerichte

Die Bucht von Jimbaran zählt zu den längsten Strandbuchten der Insel Bali. Die meisten Fischrestaurants befinden sich am südlichen Strandabschnitt, dem sogenannten Muaya Strand zwischen dem InterContinental und dem Four Seasons Hotel sowie am zentralen Strandabsbschnitt auf der Höhe des Jalan Pemelisan Agung. In der Nähe des Fischmarktes in Kedonganan gibt es ebenfalls einige gute Fischlokale. In vielen Fischrestaurants können die Gäste ihren bevorzugten Fisch selbst aussuchen. Dabei sind frische Fische an ihren glänzenden, vorgewölbten Augen leicht erkennbar, während auf Fische mit grauen trüben Augen lieber verzichtet werden sollte. Der ausgesuchte Fisch und die Schalentiere werden anschließend auf die Waage gelegt, um den Preis zu bestimmen. Dieser ist vom Gesamtgewicht des Fisches inklusive Schalen, Gräten, Kopf und Schwanz abhängig. Auf Bali wird der Fisch mit viel Knoblauch mariniert und kommt anschließend auf den Grill, wo er über glühenden Kokosnuss-Schalen zubereitet wird. Als Beilage servieren viele Restaurants Seafood-Teller mit Tintenfischen, Krebsen und Prawns. Zu einem Fischmenü gehören auch eine Schale Suppe, Reis oder Backkartoffeln, Salate, Wasserspinat sowie pikante hausgemachte Soßen, die sogenannten Sambals. Die meisten Restaurants bieten neben Fischgerichten auch Wokgerichte mit Tofu und Fleisch an. In vielen Lokalen am Jimbaran Beach wird auch westliche Küche wie Pizza und Pasta angeboten.

Das Nachtleben in Jimbaran

Im ruhigen Ort Jimbaran gibt es nur wenig Nachtleben. Nachtschwärmer bevorzugen den neun Kilometer entfernten Badeort Kuta oder Legian, einen weiter nördlich gelegenen Ort. Für Taxifahrten zwischen Jimbaran und den beiden Orten werden abends circa 50.000 oder 60.000 IDR (3,25 – 3,90 Euro/Stand: Mai 2018) berechnet. Am Jimbaran Beach herrscht am Abend eine lässige entspannte Stimmung. Beim Flackern der Windlichter genießen die Gäste ein gutes Abendessen, während sie auf das Meer und die romantische Jimbaran-Bucht schauen. Ab und zu kommen einige Musiker an die Tische und spielen Reggae oder Schlager von damals. Der Service ist generell freundlich und höflich. Die meisten Fischrestaurants sind bis circa 22.30 Uhr geöffnet. Um 23 Uhr wird auch das letzte Seefood-Restaurant geschlossen und Tische und Stühle abgeräumt.

Wassersport am Strand von Jimbaran

Viele Urlauber entscheiden sich aufgrund des schönen feinsandigen Sandstrands für einen Aufenthalt in Jimbaran. Am Jimbaran Beach gibt es auch gute Wassersportmöglichkeiten, zu denen neben Windsurfen auch Wellenreiten, Kiten und Tauchen zählen. Einheimische schätzen die Jimbaran-Bucht ebenfalls wegen ihrer guten Surfreviere und kommen mit Motorroller und Surfbrett zu ihrem bevorzugten Strand. Motorroller auf Bali sind mit einer Extrahalterung zum Befestigen von Surfbrettern ausgestattet. Obwohl das Wasser in der Jimbaran Bucht generell sehr ruhig ist, gibt es weiter draußen einige gute Wellen, die sich zum Surfen eignen und bequem mit dem Boot erreichbar sind. In der Mitte des Jimbaran Beach und im Norden in der Nähe des Fischmarkts befinden sich einige Dienstleister, die einen Bootsservice anbieten, der die Surfer zu den besten Surfplätzen fährt. Surfausrüstungen werden an verschiedenen Strandabschnitten vermietet. Wer zum Wellenreiten nach Bali kommt, findet in der Bucht von Jimbaran gute Bedingungen vor und kann das entsprechende Equipment auch dort ausleihen. Kiten und Tauchen werden am Jimbaran Beach ebenfalls angeboten.

Surf-Spots für Anfänger und Fortgeschrittene

Unter den Wassersportarten nimmt das Windsurfen in Jimbaran die wichtigste Stelle ein. In der Bucht liegen unterschiedliche Surf-Spots, die für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet sind. Einer der besten Surfspots für Anfänger befindet sich in der Nähe des Four Season Hotels. Eine weitere Welle für Neueinsteiger liegt unmittelbar am Continental Hotel. Diese Region wird auch von den Einheimischen bevorzugt und eignet sich bei High Tide gut zum Lernen und für die ersten Stehversuche auf dem Surfbrett. Fortgeschrittene und Profis zieht es zum Toro Toro Surfspot, der sich in südlicher Richtung vom Airport Right Surfspot befindet und nur per Boot erreichbar ist. Dieser Spot ist ebenfalls für leicht fortgeschrittene Surfer geeignet, für die der Airport Spot eine zu große Herausforderung darstellt. Surfbretter können am Jimbaran Beach beispielsweise bei einer Verleihstation nahe des Four Season Hotels ausgeliehen werden. Dort werden auch Surfstunden angeboten, die Kosten pro Stunde liegen bei circa 75.000 IDR (circa 5,40 Euro/Stand: Mai 2018).

Die Anfahrt nach Jimbaran

Der Fischerort Jimbaran und die schönen Sandstrände sind von Kuta aus am besten erreichbar. Die Fahrt führt über die Autobahn, vorbei am internationalen Flughafen von Bali. Verglichen mit der Urlaubsmetropole Kuta geht es in Jimbaran wesentlich ruhiger, entspannter und gelassener zu. In der Bucht von Jimbaran stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung, die meist kostenlos sind. Auch am Strand kann bequem geparkt werden. Die Hauptstraße des Städtchens Jimbaran verläuft parallel zum Strand. Von Jimbaran beträgt die Fahrzeit zum Flughafen circa 15 bis 20 Minuten. Trotz der Nähe zum Flughafen ist am Jimbaran Strand kaum Fluglärm zu hören. Startende und landende Flugzeuge sind vom Strand aus allerdings gut sichtbar und lassen sich gut beobachten. Eine Taxifahrt vom Flughafen nach Jimbaran und umgekehrt kostet zwischen 70.000 und 80.000 IDR (4,55 – 5,20 Euro/Stand: Mai 2018). Die Einflugschneise befindet sich in der Nähe der Hauptstraße und die Flugzeuge sind unmittelbar nach Start und Landung einmalige Fotomotive. Um ein startendes oder landendes Flugzeug vor die Kameralinse zu bekommen, lohnt es sich, auf der Strecke nach Jimbaran am Bypass anzuhalten, um auf das nächste Flugzeug zu warten. Bei der Weiterfahrt in den Urlaubsort ist ein verlassenes Flugzeug neben der Straße in Höhe des Benoa Square zu sehen.

Top Artikel in Süden von Bali