Skip to main content

Monkey Forest auf Bali

Südlich des Ortszentrums von Ubud liegt eine Sehenswürdigkeit, die vor allem die Herzen von Kindern und Tierfreunden höher schlagen lässt: Der Monkey Forest (Affenwald) ist eine Attraktion für Groß und Klein. Zwar ist das Gelände nicht ganz so groß wie das des Affenwaldes in Sangeh im Südwesten von Bali, landschaftlich liegt er aber schöner und ist nicht zuletzt deshalb auch bei Besuchern aus den großen Touristenzentren als willkommene Abwechslung zum Standleben beliebt.




Natürlich findet man auch hier die üblichen Souvenir- und Snackstände. Achten Sie aber darauf, dass Sie alles gut in einer (gut verschließbaren) Tasche oder einem Rucksack verstauen: Die Affen sind sehr neugierig und haben schon so manches Mitbringsel, das gerade erst erworben wurde, wieder stibitzt. Auch über Erdnüsse und andere Leckereien freuen sie sich natürlich jederzeit.

Die wohl meisten der gewitzten, drolligen Tierchen findet man in der Pura Dalem Agung Padang Tegal, dem Heiligtum im Affenwald. Der Tempel an sich ist bereits sehr sehenswert: Idyllisch gelegen beeindruckt er mit einem gedeckten Tor und einem reich geschmückten Glockenturm mit phallusförmigem Klöppel.

Monkey Forest auf Bali

Monkey Forest auf Bali ©TK

Hier tummeln sich unzählige Affen wie etwa Langschwanzmakaken, die sich natürlich sehr für die Besucher in ihrem Freigehege interessieren. Aber Achtung, sehr gern berauben sie Brillenträger ihrer Sehhilfe und machen auch vor Hosentaschen und offenen Beuteln nicht Halt. Einmal stibitzt, geben die tierischen Langfinger ihre Beute leider auch nicht so schnell wieder her. Wer allerdings vorgesorgt und alles affensicher in einem Rucksack o.ä. verstaut hat, wird über die Gewitztheit und Frechheit der Tierchen so manches Mal in Lachen ausbrechen.

Top Artikel in Zentral Bali