Skip to main content

Umbul Umbul

„Umbul Umbul“ (Umbul heißt übersetzt: „Fahne“ oder „Wimpel“ – die balinesische Sprache ist sehr einfach, zur Plural-Bildung wird einfach das Wort noch einmal wiederholt) werden die langen balinesischen Gebetsbanner bezeichnet, die beispielsweise an Tempeleingängen aufgestellt sind. Der Brauch, diese bis zu 5 Meter langen, spitz nach oben zulaufenden Banner mit ihren Bambusmasten aufstellen, geht auf das indische Ramayana-Epos zurück, als der Held Arjuna seinen Bogenschützen-Streitwagen mit einer Flagge des Affengottes Hanuman in die Schlacht führt, um dessen Unterstützung zu signalisieren.




„Umbul Umbul“ sollen die Präsenz der Götter anzeigen, deswegen gehören sie zu jeder Prozession, jedem Tempelfest und eigentlich überall hin, wo die Wachsamkeit der Götter gebraucht wird – unübersichtliche Kurven inklusive. Sie sind traditionell einfarbig, wobei jede Farbe für einen bestimmten Anlass steht, grün beispielsweise für Frieden. An der gebogenen Spitze der Fahnen befinden sich jeweils ein Spiegel und ein Glöckchen.

Tempelstatue auf Bali

Tempelstatue auf Bali ©TK

Einmal im Jahr findet in der Hauptstadt ein sehr gut besuchtes Flaggenfest statt, auf dem die prächtigsten „Umbul Umbul“ präsentiert werden.