Skip to main content

Auf nach Indonesien

Wie jeder Mensch freue auch ich mich jedes Jahr wieder auf ein paar Tage Urlaub. Immer wieder packt mich dann das Fernweh und ich bin auf der Suche nach neuen Kulturen und Eindrücken. Im Reisebüro finden sich heute eine Menge guter Angebote. Dieses Mal fiel meine Wahl auf Indonesien. Man liest und sieht viel im Fernsehen, aber direkt vor Ort zu sein ist doch etwas ganz anderes. Vor allem die Insel Bali, westlich von Indonesien ist eine wahre Touristenhochburg in der Ferienzeit, aber die Insel hat weitaus mehr zu bieten als nur ein Hotel neben dem nächsten und überfüllte Strände.




Nach 17 Stunden im Flugzeug und einem kurzen Zwischenstopp in Bangkok konnte ich die Insel endlich erkunden. Mit dem Taxi ging es dann auch direkt ins Bali Intan. Ein sehr schönes Hotel mit einer tollen Ferienanlage. Für das Land und die Industrie sind die Touristen sehr wichtig und dies merkt man auch an dem Komfort und dem freundlichen Service. Egal welche Fragen oder Wünsche man hat, man braucht nur jemanden vom Personal anzusprechen und schon wird geholfen. Ich wollte aber meinen Urlaub nicht am Strand oder Pool verbringen, sondern machte mich auf die Suche nach ein paar schönen Plätzen auf der Insel.

Balinesische Holzmaske

Balinesische Holzmaske ©TK

Am liebsten nutze ich die Taxis in der Stadt. Natürlich kann man auch als Tourist die Busse und öffentliche Verkehrsmittel nutzen, aber das ist nicht besonders komfortabel verglichen mit Europa. Auch die Preise sind unschlagbar. Nicht nur Taxifahrten sind sehr günstig, sondern auch für die Versorgung ist unterwegs gesorgt. Mitten in der Stadt reiht sich ein Shop an den nächsten. In den Geschäften wird man schnell fündig was Reisesouvenirs angeht und so ist auch direkt was für die Lieben daheim gefunden. Die Märkte und Straßen eignen sich auch sehr gut um sich neu einzukleiden. Hier bekommt man gute Qualität zu einem guten Preis. Nur beim Zoll sollte man vor allem dann aufpassen, wenn man auch neue Technik wie Computer oder Handys in Deutschland einführen möchte.

Nach einem kurzen Einkaufsbummel ging es dann schon los auf Entdeckungsreise. Auf meinem Plan standen all die berühmten Sehenswürdigkeiten wie Tempelanlagen Dörfer. Da einige der Orte weiter entfernt sind vom Hotel kann man vor Ort auch meist problemlos ein Zimmer für eine Nacht mieten. So kann man sich Zeit beim besichtigen lassen und muss sich nicht wieder dem Stress aussetzen.

Bali und seine Kultur sind bekannt für die vielen alten Tempel. Die Anlagen sind einfach atemberaubend und immer noch sehr gut erhalten. Der Pura Besakih Tempel ist einfach ein Muss, wenn man auf Bali ist. Hierbei handelt es sich um die bekannteste Tempelanlage überhaupt und gilt für die Einheimischen der Insel als „Muttertempel“. Im Tempel selber sieht man Schreine der vielen Götter. Hier trifft man oft auch den ein oder anderen Hindi und kann auch an Führungen teilnehmen. Die 200 Gebäude der Tempelanlage sind für einen Tag zwar zuviel gewesen, aber trotzdem habe ich einen kleinen Einblick in die Kultur bekommen können.

Im Hotel selber werden sehr oft Tagesausflüge angeboten. In den meisten Fällen geht es hier in die Dörfer der Umgebung. Einen solchen Trip sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Bei unserem Besuch in einem der Dörfer konnten wir hautnah erleben, wie die Einheimischen abseits der Städte wohnen und sie auch bei ihrem täglichen Leben beobachten. Es kam auch vor as man hier und da einen Snack angeboten bekam. Das zeigt wieder die Gastfreundschaft in Bali.

Ohne Frage kann ich sagen, dass Bali zu einer der schönsten Insel überhaupt gehört und die Zeit viel zu schnell rum ging. Es lohnt sich wirkliche einmal nicht nur am Strand oder Pool zu liegen und sich auf in die Städte zu machen.

Top Artikel in Bali Reiseführer